Sprache auswählen:

Hunsrück

FILIA Frauengeschichte

Hinter dem Namen FILIA (filia, lat.: Tochter) stehen 4 zertifizierte Gästeführerinnen mit ihren Vorträgen und Führungen zur Frauengeschichte im Hunsrück-Nahe-Raum.

Wir bieten Ihnen sehr unterhaltsame Vorträge über die weitgehend unbeachtete Lebensgeschichte historisch bedeutsamer Frauengestalten aus dem Hunsrück-Nahe-Mosel-Raum.

Unser Ziel ist es, einigen Frauen aus der Jahrtausende alten Geschichte der Hunsrück- und Naheregion ein konkretes Gesicht und eine Stimme zu verleihen.

Die deutsche Prophetin - Leben und Wirken der Hildegard von Bingen

Die Gruppe Filia,   nimmt Sie mit auf eine Zeitreise  in das mittel-alterliche Klosterleben.

Auf anschauliche Weise erzählen wir die spannende Lebensgeschichte der einzigartigen Hildegard von Bingen, der deutschen Prophetin, Visionärin, Äbtissin, Klostergründerin, Heilkundigen, Komponistin, etc., einer Frau, die in unruhigen Zeiten über sich selbst hinaus gewachsen ist.

Lernen Sie einige ihrer wichtigsten Begleiterinnen kennen:

Ihre Lehrerin Jutta von Sponheim, ihre Lieblingsschülerin Richardis von Stade, ihre leibliche Schwester Clementia von Bermersheim

Dieser lebendige Vortrag mit vielen Spielszenen könnte eine besondere Bereicherung Ihrer Feier sein, als Vortrag am Stück oder unterteilt als Begleitung eines Menüs zwischen den Gängen;

oder im Zusammenhang mit einem Ausflug, einer Führung, einer Wanderung an Originalschauplätzen, in einer Kirche, auf einer Burg, in einem Kloster, bei einer festlichen Weinprobe.

Anlass und Ort bestimmen Sie. Doch sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Gesamtdauer des Vortrags: ca. 75 min
Honorar nach Vereinbarung

Beispiel: Machen Sie mit uns einen Ausflug nach Odernheim am Glan zur Ruine des Kosters Disibodenberg. Diese malerische Klosterruine war die Wirkungsstätte der Hildegard von Bingen und ihrer Lehrerin, Jutta von Sponheim.  

Die Sponheimer Gräfinnen

[Bild: Brigitte Nikolai]
[Bild: Brigitte Nikolai]

Eine ungewöhnliche Geschichte von List, Macht und Raffinesse   
 
4 Frauen, gekleidet in Mode der Zeit (3 Gräfinnen und Kurfürst Balduin) berichten über ihr Leben. Jutta von Sponheim als Nonne und Lehrerin der Hildegard von Bingen, die Gräfinnen Elisabeth von Kastellaun und Loretta von der Starkenburg erzählen ihre spannende Geschichte über ihre Kämpfe und Fehden mit Erzbischof und Kurfürst Balduin von Trier.


Haben Sie Lust Geschichte zu erwandern? Fragen Sie uns

Unsere geführte Wanderung ist eingebettet in Erzählungen über die Sponheimer Grafen und den Kurfürsten und Erzbischof von Trier, Balduin von Luxemburg.
Wir starten hoch über der Mosel bei Enkirch auf der Ruine der Starkenburg. Eine Rast machten wir auf der wildromantischen Grevenburg, bevor uns der Weg durch die Weinberge in den alten Weinort Trarbach führt. Gerne organisieren wir eine   Weinprobe und einen zünftigen Mahl, denn so kann ein Wandertag ausklingen... http://www.filia-nikolai.jimdo.com/

Die Gräfin Elisabeth von Sponheim aus Kastellaun

[Bild: Brigitte Nikolai]

Eine ungewöhnliche Geschichte von Macht, Mut und Klugheit
 
Folgen Sie mir in die Epoche des Hochmittelalters, die Zeit der Ritter und Burgen. Im Jahre 1300 wurde Elisabeth von Valkenburg im Alter von 15 Jahren mit dem regierenden Grafen Simon II. von Sponheim  verheiratet.Höret, wie Elisabeth mit Klugheit und Mut ihre Stadt und Burg vor dem machthungigen Kurfürsten und Erzbischof Balduin von Trier gerettet hat.Folgen Sie mir auf einen Rundgang über die Burg Kastellaun. Erfahren Sie mehr über das mächtige Grafengeschlecht der Sponheimer und allerlei Wissenswertes über das Leben der Frauen zu jener Zeit.
Lasset Euch berichten von der Nonne Jutta von Sponheim, der Lehrerin der Hildegard von Bingen.

Marianne von der Leyen und Magarete Utsch-Puricelli

Die Geschichte zweier erfolgreicher Hunsrücker Unternehmerinnen, im 18. Jahrhundert
 
Das 18. Jhdt. ist die Zeit der Aufklärung. Neue Ideen und Erkenntnisse revolutionieren das Gedankengut und bringen ein neues Menschenbild, ein neues Selbstverständnis hervor; auch hier im Hunsrück.
Erleben Sie die spannenden Lebensgeschichten zweier völlig unterschiedlicher, aber erfolgreicher Frauen, die in die Rolle der Unternehmensführung hineinwuchsen - erzählt und dargestellt durch zwei Gästeführerinnen für Frauengeschichte der Hunsrückregion:
Reichsgräfin Marianne von der Leyen ist noch ein sorgloses Kind des Rokoko. Sie baut hier im Hunsrück mit viel Spürsinn für den Bedarf an sauberem Wasser einen Kurbetrieb und einen Mineralwasserhandel auf. Sie führt aber auch ihre Grafschaft mit mütterlich strenger Hand zu Wohlstand. In den Wirren der französischen Revolution muss sie eine abenteuerliche Flucht meistern, um ihr Leben zu retten …
Was der Reichsgräfin fast das Leben kostete, war für die bürgerliche Margarethe Utsch-Puricelli ein Glücksfall. Der ungeheure Bedarf an Eisen der französischen Herrschaft in jener Zeit bescherte dem Eisenhüttenwerk im Hunsrück einen sagenhaften Aufschwung. Margarethe legte mit viel Geschäftssinn und Weitblick den Grundstock für den Reichtum einer der einflussreichsten Familiendynastien auf dem Hunsrück: den Puricelli‘s.

Anfragen unter: www.filia-nikolai.jimdo.com