Kalender

Kategorie: Rheinhessen, Mittelrhein, Vorträge

Szenische Lesung zur Ausstellung "Gonsenheimer Erinnerungen. Jüdische Nachbarinnen und Nachbarn"

  • Beginn: Sonntag, 17.09.2017 – 15:00 Uhr
  • Ende: Sonntag, 17.09.2017 – 17:00 Uhr
  • Ort: Stadtteiltreff Gonsenheim, Mainz-Gonsenheim, Am Sportfeld 7g (im Elsa-Einkaufszentrum)
  • Veranstalter: Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V., Stadtteiltreff Gonsenheim
Beschreibung: 

Das Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. hat auf Initiative des Heimat- und Geschichtsvereins Gonsenheim und in Kooperation mit zahlreichen Partnern die bislang wenig erforschten Lebensgeschichten der Gonsenheimer Jüdinnen und Juden während des Nationalsozialismus in einem Ausstellungsprojekt erarbeitet. Zahlreiche Zeitzeugeninterviews wurden geführt, die ein sehr detailreiches, aber auch emotionales Bild der Zeit abbilden.

Am Sonntag, 17. September 2017 um 15 Uhr wird es im Stadtteiltreff Gonsenheim dazu eine besondere Veranstaltung geben. Die Schicksale und Biographien von fünf jüdischen Gonsenheimern werden im Rahmen einer szenischen Lesung in Erinnerung gerufen. Alle fünf Personen waren wohnhaft in der Jahngasse, bevor sie durch Umsiedlung und Deportation ihre Heimat verloren. Nur eine der vorgestellten Personen überlebte den Holocaust.

Helmut Hochgesand ist der Autor des Stückes und tritt auch als Sprecher auf. Mit viel historischer Recherchearbeit und Empathie haucht er den Personen Leben ein und lässt an ihrem Schicksal teilhaben.