Projekt

regioNet im Spiegel der Medien

Rezension von aussichten-online.net zum Themenportal Erster Weltkrieg

Der Erste Weltkrieg in Rheinland-Pfalz. Portal im Rahmen des Verbundes regionalgeschichte.net

www.aussichten-online.net/2014/05/5369

http://www.erster-weltkrieg-rlp.de

Sie finden Überblicksdarstellungen zu der Geschichte einzelner Städte und Dörfer während des Ersten Weltkriegs, die einem alltagsgeschichtlichen Forschungsansatz folgen und direkt auf der jeweiligen Ortsseite in regionalgeschichte.net integriert sind. Zum anderen bietet eine Auswahlbibliographie Zugriff auf online-verfügbare Aufsätze  und Biographien sowie ausgewählte Fotos, Zeitzeugenberichte und andere historische Quellen. Vor dem Hintergrund einer modernen Erinnerungsgeschichte ist ebenfalls die Darstellung von Erinnerungsorten ein wichtiges Anliegen, sodass bei ausgewählten Dörfern und Städten unter "Kulturdenkmäler" auch Kriegerdenkmäler, Friedhöfe, Mahnmale des 1. Weltkrieges verzeichnet sind.

0.2.Rezension des Portals auf 'historicum.net - Geschichtswissenschaft im Internet' vom 04.04.2011

Link-Hint Nr. 2/2011 [04.04.2011] 

regionalgeschichte.net – Internetportal für regionale und lokale Geschichte 

http://www.regionalgeschichte.net


Auf den ersten Blick mag man ob des Titels ein Portal zur Regionalgeschichte als Disziplin oder flächendeckend zu deutscher Regionalgeschicht erwarten. Es sei an dieser Stelle allerdings vorweggenommen, dass die dem Titel widersprechende Beschränkung auf die Bundesländer Rheinland-Pfalz und Saarland den enormen Mehrwert des Angebotes in keinster Weise schmälert. Das Portal gliedert sich in zwei Ebenen, welche dem Nutzer Instrumente zum wissenschaftlichen Arbeiten in der Regionalgeschichte sowie weiterführende Informationen zur Verfügung stellen. Darüber hinaus bietet es eine Untergliederung in die Teilregionen des behandelten rheinland-pfälzisch-saarländischen Raumes.

Der Gliederungspunkt “Bibliothek" bietet nach Art einer Virtuellen Fachbibliothek eine bemerkenswerte Vielzahl an Instrumenten zur wissenschaftlichen Recherche. Es ist vorweg festzustellen, dass diese Instrumente umso eindrucksvoller erscheinen, als regionalgeschichte.net – anders als andere ViFen – auf keine standardisierten bibliographischen Instrumente zurückgreifen kann. Oder anders gesagt: Da es sich um kein Sondersammelgebiet im Sinne des DFG-Konzepts der Verteilten Nationalen Forschungsbliothek handelt, kann regionalgeschichte.net auf Tools wie Elektronische Zeitschriftenbibliothek, Datenbank-Infosystem, Online-Contents SSG oder eine Metasuche nicht zurückgreifen und muss denselben Wert mit eigenen Mitteln erreichen – was durchaus gelungen ist! 

regionalgeschichte.net bietet Linklisten zu relevanten Institutionen, Portalen und Datenbanken, ein eigens erstelltes Zeitschriftenmagazin als Inhaltsverzeichnisdienst für Regionalgeschichte, eine Linksammlung sowie einen Glossar historischer Begriffe. Ferner dient es als Publikationsplattform für regionalgeschichtliche Aufsätze, Zweitpublikationen und genuine Online-Publikationen. Das Modul regioNet ermöglicht durch eine Anmeldung bei regionalgeschichte.net eine Personalisierung des Portals mit umfassenden Möglichkeiten, eigene Beiträge, Vorschläge und Bewertungen bei der Redaktion einzureichen. Besonders reizvoll erscheint der Gedanke, regionalgeschichtlichen Vereinen und Institutionen eine Plattform zur autonomen Agitation zur Verfügung zu stellen. 

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass es sich um ein sorgfältig erstelltes Angebot handelt, welches einen enormen Mehrwert für Forscher und Studenten mit sich bringt und den Aufgaben nach Art einer inoffiziellen “ViFa Regionalgeschichte" für den bezeichneten Raum bestens nachkommt. 

Zweitpublikation von Andreas C. Hofmann: Link-Hint Nr. 2/2011. regionalgeschichte.net – Internetportal für regionale und lokale Geschichte, aus: einsichten. Kontextualisierung von Geschichte [4. April 2011], http://www.einsichten-online.de/2011/04/1197.

0.3.Rhein-Hunsrück-Zeitung vom 13.01.2007, Seite 11.

Hunsrücker Historie geht ans Netz "RegioNet" bündelt Beiträge von Heimatforschern zur lokalen Geschichte - Virtuelle Plattform zum Informationsaustausch.

Mehr als 100 Geschichtsvereine und Initiativen mit mehreren tausend Mitgliedern beschäftigen sich im Hunsrück mit der Vergangenheit der Region. Zukünftig können sie sich auch im Internet bewegen. Für alle Freizeit-Historiker wurde nun eine eigene Internet-Plattform eingerichtet.

KASTELLAUN. "RegioNet-History Hunsrück" ist eine Internet-Plattform, über die einerseits alle, die sich für die lokale Geschichte interessieren, eigene Beiträge und Informationen veröffentlichen können. Anderseits können sie einen systematischen Überblick über Geschichte und Archäologie von Hunsrück und Mittelrhein abrufen.
Zusätzlich erhalten die Heimatforscher, die oft in ihren eigenen vier Wänden agieren, neue Kommunikationsmöglichkeiten. Gerade das Internet macht es möglich, sich unabhängig von familiären Bindungen mit Geichgesinnten zu verständigen und Informationen auszutauschen - auch dann, wenn man nicht mobil ist.
Vernetzt mit den bereits bestehenden "RegioNet Mittelrhein" und "RegioNet-Rheinhessen" sollen nun Synergieeffekte genutzt werden. Federführend bei dieser durch Leaderplus und der LAG Hunsrück geförderten Initiative ist das Institut für geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz. Gemeinsam mit Geschichtsvereinen, historischen Organisationen, Einzelpersonen und Partnern aus Wissenschaft, Verwaltung und Wirtschaft wurde das Internetangebot zuerst für die Region Rheinhessen maßgeschneidert.
Dieses 2002 gestartete Portal "RegioNet Rheinhessen" hat seither die Zusammenarbeit zwischen regionalgeschichtlich interessierten Personen und Einrichtungen verbessert und zum Teil erst ermöglicht. Für dieses Konzept erhielt das federführende Universitätsinstitut einen Hauptpreis bei dem jährlich stattfindenden Multimediawettbewerb des Landes Rheinland-Pfalz.
Das Projekt war von Anfang an auf eine überregionale Verbreitung ausgelegt. Für den Mittelrhein wurde 2004 ein eigenes Portal aufgebaut. Schon nach wenigen Monaten hatte die als recht konservativ geltende Szene der Heimatforscher das neue Programm akzeptiert. Kontinuierlich kommen immer mehr Nutzer dazu. In einem dritten Schritt wurde zur Jahreswende das "RegioNet" für den Hunsrück freigeschaltet. Eine Ausweitung über die Nachbarregionen von Westerwald und Eifel bis hin zur europäischen Ebene wird angestrebt.
Die Informationen zur Geschichte des Hunsrücks sollen gebündelt und für jedermann frei verfügbar gemacht werden. Die Kommunikation der Kulturschaffenden im Hunsrück wird durch das "RegioNet" ebenfalls verbessert. Letztendlich wird die Wahrnehmung des Hunsrücks durch den Internetauftritt internationalisiert, da das Netz über alle Grenzen und Kontinente hinweg agiert. Und ganz nebenbei verbessert sich die immer wichtiger werdende Medienkompetenz bei den Anwendern.
Damit Geschichtsinteressierte das neue Medium besser kennenlernen und sich leichter in die Funktionsweise einarbeiten können, sind Schulungen und themenbezogene Fortbildungen geplant. Darin wird neben dem Institut in Mainz auch die heimische Volkshochschule mit einbezogen.
Zur Visualisierung der Thematik werden je 100 Baudenkmäler und archäologische Objekte aus der Region in Text, Bild und Videosequenzen vorgestellt. Parallel dazu sollen die Projektteilnehmer über eigene Zugänge zum "RegioNet" mithelfen, die Daten zusammenzustellen und zu erfassen. Ein differenziertes Schulungsangebot begleitet auch dieses Projekt.
Die Internet-Initiative ist einer von drei Bausteinen unter dem Dach von Hunsrück und Mittelrhein History. Dazu gehören noch die Vernetzung aller in diesem Kulturraum bestehenden Museen und die Virtuelle Straße der Archäologie Hunsrück & Mittelrhein. (Werner Dupuis)

0.4.Allgemeine Zeitung (AZ) vom 22. März 2006

Alte Geschichten im weltweiten Netz. RegioNet-Rheinhessen bietet kostenlose Internetpräsenz - Projekt der Universität Mainz


0.5.historicum.net - Server Frühe Neuzeit vom 14. November 2005

historicum.net bietet ein interdisziplinäres Informationsangebot für die Geschichts- und Kunstwissenschaften anbietet. Das Geschichtsportal zieht ein Resümee zu www.regionalgeschichte.net: Im Rahmen eines modular angelegten regionalgeschichtlichen Portals werden zahlreiche Informationen zur rheinland-pfälzischen Landesgeschichte bereitgestellt.


0.6.Rhein-Main Presse vom 17.02.2005

Die Allgemeine Zeitung (AZ) lobt: Das Internetportal www.regionalgeschichte.net stellt eine Fundgrube nicht nur für Heimatforscher dar.


0.7.SWR - Homepage November - Dezember 2004

Auf der Homepage des Südwestrundfunks (SWR) wurde Ende des Jahres 2004 das Mittelrhein-Portal vorgestellt.


0.8.Koblenzer Rheinzeitung (RZ) vom 03. Dezember 2004

Nach der erfolgreichen Vorstellung des Mittelrhein-Portals am 15. November 2004 im Kulturhaus Oberwesel erschien auch in der Koblenzer Rheinzeitung ein Bericht über regioNet.


0.9.Rhein-Main Presse vom 25.11.2004

Bericht der Rhein-Main-Presse über den Umfang und die Vorzüge des neuen regioNet-Portals für den Mittelrhein.


0.10.Magazin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz November 2004

Bericht des JoGU über das Gebiet des Oberen Mittelrheintals als Welterbe und die Aktivitäten des regioNet-Portals für den Mittelrhein


0.11.Gewinn des "Stiftungspreises MedienKompetenz Forum Südwest", 7. September 2004

Das neuste Projekt des Instituts für Geschichtliche Landeskunde, das Internetportal "regioNet-mittelrhein" wurde im Rahmen des Mainzer Weiterbildungstages am 7. September 2004 mit dem "Stiftungspreis MedienKompetenz Forum Südwest" ausgezeichnet.

Das Portal "regioNet-mittelrhein" wird am 15.11.2004 ab 14.30 Uhr im Kulturhaus Oberwesel (Rathausstr. 23) der Öffentlichkeit vorgestellt.


0.12.Allgemeine Zeitung (AZ) vom 31. Oktober 2002

"Das Projekt 'RegioNet-History' soll zum Gedächtnis Rheinhessens werden. Es bündelt das Wissen um die Geschichte der Region und lädt interessierte Forscher und Vereine zum Mitmachen ein..."


0.13.Allgemeine Zeitung (AZ) vom 22. Oktober 2002

"Ritter Hundt im Internet: RegioNet-History vorgestellt... Denn wozu gibt es die Neuen Medien, die sind doch geradezu ideal für ein dichtes Infonetz unter den Geschichtsvereinen..."


0.14.Gewinn des Multimedia-Landeswettbewerbs "Internet für alle", 2001

RegioNet History war Sieger im Multimedia-Landeswettbewerb "Internet für alle" im Jahre 2001. Das Preisgeld hat es ermöglicht, den Aufbau eines ersten Portals für Rheinhessen zu finanzieren.

Nach oben