Dorf- und Geschichtsverein Essenheim

Straße der Geschichte

Essenheims Beitrag zu Rheinhessen 2016

Flyer zur Straße der Geschichte
Flyer zur Straße der Geschichte

Die Straße der Geschichte führt - gekennzeichnet  durch ein breites Band - durch Essenheim vom Mainzer Tor zum Tor zur Champagne.

12 Stationen in alten Essenheimer Höfen, Scheunen, Kellern erinnern an dieser Straße an markante Ereignisse in der wechselvollen Geschichte Rheinhessens: z.B. die Entstehung Rheinhessens, die ersten demokratischen Bewegungen im 19. Jahrhundert, der Krieg 1870/71, der erste Weltkrieg, Weimarer Republik, Nazi-Diktatur und zweiter Weltkrieg, Geschichte der Juden in Essenheim, die Zeit nach 1945, Gechichte der Landwirtschaft und des Weinbaus. Fotos, Urkunden, Gegenstände, gelesene Texte, die auf Monitoren abrufbar sind, vermitteln an den einzelnen Stationen, wie die großen politischen Ereignisse und Entwicklungen sich im kleinen Raum des rheinhessischen Dorfes Essenheim niederschlugen und daran, was sich gleichzeitig in Kultur und Wissenschaft in Deutschland und der Welt ereignete.

Mit einem Fest wird die Straße der Geschichte am 4. Juni 2016 eröffnet. Das Eröffnungsfest endet am Abend mit  sportlichen Attraktionen wie einem Prominenten-Fußballspiel auf dem Sportplatz und Vorführungen von Spitzensportler in der Domherrnhalle.

Die Straße der Geschichte bleibt bis zum 3. Juli (Domherrnfest) erhalten und gibt den örtlichen Vereinen die Möglichkeiten, mit eigenen Veranstaltungen anzudocken.

Das Dokumentarfilm-Team des Essenheimer Kunstvereins ermöglicht Jugendlichen und jungen Erwachsenen(bis 25 Jahre), in kurzen dokumentarischen Videos ihr eigenes Bild von Rheinhessen zu vermitteln. Die Filme werden zum Abschluß vorgeführt und prämiert.

Die „Straße der Geschichte“ wird in enger Zusammenarbeit der Gemeinde mit den örtlichen Vereinen, den Kirchen, mit Essenheimer Weingütern, der Gastronomie und vielen einzelnen Bürgern vorbereitet und durchgeführt.

Nach oben