Historische Gesellschaft Bingen

Hildegard trifft Elisabeth

Ein unerwartet gutes Wetter begleitete die Exkursion der Historischen Gesellschaft Bingen nach Marburg an der Lahn, die Stadt der heiligen Elisabeth. Unter Leitung des Vorsitzenden, Dr. Matthias Schmandt, besuchte eine große Gruppe aus Bingen die prachtvolle Elisabethkirche. Dr. Schmandt, der sich im Jahr 2012 umfassend mit Hildegard von Bingen und Fragen der Heiligsprechung befasst, war hier ein idealer Begleiter. Mit großem Interesse hörten Besucher von der Heiligen Elisabeth als dem  Sinnbild der Nächstenliebe, die im gleichen Zeitraum wie Hildegard lebte. Nur vier Jahre nach ihrem Tod wurde sie heiliggesprochen, bei Hildegard dauerte es allerdings 833 Jahre, bis eine offizielle Bestätigung der schon früh berühmten und hoch verehrten Volksheiligen erfolgte.
Die Kirche im frühgotischen Baustil und die prachtvolle Ausstattung, machten einen großen Eindruck.
Bei Sonnenschein und angenehm er Temperatur ging es danach in gut erhaltene und restaurierte Altstadt, wobei der Spaziergang durch enge und steile und Treppen einige Kräfte forderte. Da wurden dann später auch gerne die Aufzüge genutzt, mit denen man knieschonend die Höhen überwinden konnte. Nach insgesamt 11 Stunden kamen die Mitglieder und Gäste der Historischen Gesellschaft dann bei guter Laune, aber auch ein wenig erschöpft wieder in der Stadt ihrer Heiligen Hildegard zurück.

... aus der Exkursion nach Marburg