Verein Heimatmuseum Burg Windeck

100 Jahre Evangelische Kirchengemeinde in Heidesheim

Bild 01, 100 J EV

An Weihnachten 1908 feierte die junge Ev. Kirchengemeinde ihren ersten selbständigen Gottesdienst in der Burg Windeck. Famile Krebs, damalige Eigentümerin der Burg, hatte dafür einen Saal, Betsaal genannt, zur Verfügung gestellt.

Im Andenken daran fand zur Hundertjahrfeier am Pfingstsonntag, 11. Mai 2008, ein Festgottesdienst im Garten der Burg Windeck statt.

Dazu ein paar Bilder, freundlicherweise von Herrn Helmut Heim zur Verfügung gestellt.

 

Von jungem Grün eingerahmt präsentiert die Burg ihre neue Fassade, vor der die Kirchenfahne weht.

Bild 02, 100 J EV

Der ehemalige Betsaal ist aus statischen Gründen noch für Besucher gesperrt. So ist nur ein Blick durch die offene Tür möglich. Der alte Altar aus damaliger Zeit steht heute im Orgelraum des Martin Niemöller Hauses. Er wurde samt einer Kirchenbank für diesen Tag zum Anschauen hierher gebracht.

Bild 03, 100 J EV

Vom Garten aus gesehen ist etwas erhöht vor dem Burgturm ein Altar für diesen Gottesdienst aufgebaut.

Bild 04, 100 J EV

Die musikalische Begleitung übernehmen u.a. Manuel Nolte und Franz Stüber.

Bild 05, 100 J EV

Frau Hagemann, die Pfarrerin, mit der Gemeinde.

Bild 06, 100 J EV

In der Mitte Bürgermeister Karl-Werner Rump und seine Frau.

Bild 07, 100 J EV

Die Pfingstbotschaft wird in verschiedenen Sprachen verlesen. Pfarrerin Hagemann liest in Afrikaans.

Bild 08, 100 J EV

Frau Pfarrerin Hagemann und Welda Heim, die Vorsitzende des Vereins Heimatmuseum Burg Windeck e.V. sprechen die Fürbitten.

Bild 09, 100 J EV

Gespräche nach dem Gottesdienst.

 

 

Bild 10, 100 J EV

Im Freien sorgt die Elektroakustik für gute Verständlichkeit.

Verfasser: Franz Eiermann

Quellen:

  • Schmuck, Tobias im "Bote" März bis Mai 2008, ev. Kirchengemeinde Heidesheim
  • Bild 01: - Bild 10: Heim, Helmut, Heidesheim

Erstellt: Juni 2008

Geändert: Dezember 2009, ergänzt 10.11.2914