Vereinigung der Heimatfreunde am Mittelrhein

.1.Tätigkeitsbericht der "Vereinigung der Heimatfreunde am Mittelrhein" für die Zeit vom 1. Juli 2001 bis zum 30. Juni 2002

Unser Heimatjahrbuch, das sie in den Händen halten, hat auch dieses Mal ein Leitthema "Links und recht des Rheins" - Bindungen und Verbindungen über den Rhein hinweg werden skizziert. Im Vorjahr waren es die Brücken, die die "50 jährige Partnerschaft über den Brenner hinweg" tragen. Wir bringen damit zum Ausdruck, dass uns der Brückenschlag in die Ferne, zu unseren ausländischen Freunden, aber auch den Nachbarn, auf der anderen Rheinseite, ein besonderes Anliegen ist. Wir wollen damit die Fundamente unserer Heimat und deren Geschichte klar legen und hierauf gründend den Blick in die Weite, richten. Im Berichtszeitraum des Vorstands nimmt die Feier der 50 jährigen Partnerschaft des Landkreises Mainz-Bingen mit der Provinz Verona einen Schwerpunkt ein. Es waren eindrucksvolle Begegnungen, die bestehende Kontakte mit neuem Elan erfüllt haben. Das überaus große Echo, das unser Heimatjahrbuch gefunden hat, bestätigt uns in unserer Arbeit und beflügelt für die Zukunft. Die Organe, Vorstand, Beirat und Redaktionsausschuss sind im Berichtszeitraum zu ihren satzungsgemäßen Treffen zusammengekommen. Über ihre Arbeit geben wir pflichtgemäß Bericht.

1.Exkursionen

Die Herbstexkursion führte uns in die Rotweinstadt Ingelheim. Bei herrlichem Sonnenschein funkelte ein roter Begrüßungstrunk im Glas, das uns Oberbürgermeister Dr. Gerhard zum Willkommen reichte. Das Museum, ein Informationszentrum, wo Computeranimationen die Geschichte der stattlichen Kaiserpfalz lebendig werden lassen beeindruckten die stattliche Mitgliederschar. In der Anlage selbst konnten die jüngsten Ausgrabungen im einstigen Thronsaal Karls des Großen, der Aula regia, bewundert werden, mit fachkundigen Erläuterungen unterlegt. Im Frühjahr waren wir in der Stadt Gau-Algesheim zu Besuch, wo die Restaurierung von Schloß Ardeck ihren Abschluss fand. Einem informativen Spaziergang vom Rathaus, wo Stadtbürgermeister Hassemer die Besucherschar mit einem Umtrunk begrüßte, durch den Kirchgarten zum künftigen rheinhessischen Fahrradmuseum folgte am späten Nachmittag die Fahrt zum Laurenziberg, wo eine fachkundige Führung durch die schmucke barocke Wallfahrtskirche den Tag beschloss.

Nach oben

2.Mitgliederversammlungen

Mit den beiden Exkursionen im Berichtszeitraum waren Mitgliederversammlungen verbunden. So wurde der Mitgliedbeitrag auf die neue Euro-Währung umgestellt und ein ganzes Programmpaket für die Feierlichkeiten zur Partnerschaft zwischen dem Landkreis Mainz-Bingen und der Provinz Verona verabschiedet. In der Frühjahrsversammlung wurde Bürgermeister a.D. Karl-Heinz Pfaender auf einmütigen Versammlungsbeschluss hin zum Ehrenmitglied der Vereinigung ernannt.

Nach oben

3.Heimatjahrbuch

Die Präsentation des Heimatjahrbuches 2002 im November führte eine Rekordzahl von Besuchern in die Kreisverwaltung. Redaktionsleiter Günther F. Hattemer gab nach einem Willkommensgruß von Landrat Claus Schick einen Überblick zum 320 Seiten umfassenden Buch, zu dem 66 Text- und Bildautoren beigetragen haben, eine bestechende Vielfalt von Themen und Beiträgen. Im Mittelpunkt des Buches stand das Partnerschaftsjubiläum zwischen dem Landkreis Mainz-Bingen und Verona. In seinem Grußwort stellte der Vorsitzende der Heimatfreunde Adam J. Schmitt fest, dass das Heimatjahrbuch, ein echtes Sachbuch sei, ein Nachschlagewerk für Heimatgeschichte, Brauchtum und Heimatpflege. Die Geschäftsführerin des Verlages Dagmar E. Hilden - Kuntz überreichte das 1. Exemplar des Heimatjahrbuches an Landrat Claus Schick, der von dem gelungenen Werk überaus beeindruckt war. Texte von Alfons Molitor und Anna Schoppmann und italienische Kompositionen des Vokalensembles "Ah-capella" rundeten die Feierstunde ab.

Nach oben

4.Sonderschrift Charlotte Waterbeck

In einer stilvollen Feier wurde im Rathaus der Verbandsgemeinde Gau-Algesheim die von den Heimatfreunde herausgegebene Sonderschrift "Filter der Landschaft" vorgestellt. Ein einzigartiges Werk, das von einem engagierten Autorenteam, den Heimatfreunden Hinkel, Palm, Maurer und Hattemer zusammen mit Dr. Schellack zusammengetragen wurde. Mit diesem Bildband, der ein eindrucksvolles Zeugnis vom Schaffen der heimatlichen Künstlerin Charlotte Waterbeck gibt, fanden die Heimatfreunde weit über die Grenzen ihres Wirkungskreises Beachtung und Anerkennung. Eine Vielzahl von Originalzeichnungen und Werken waren in einer eigens eingerichteten Ausstellung zu bewundern. Das Buch eignet sich als Geschenk für alle die Menschen, die in besonderer Verbundenheit zu ihrer rheinhessischen Heimat stehen.

Nach oben

5.Heimat am Mittelrhein

Mit großem persönlichen Einsatz der Verantwortlichen konnten im Berichtszeitraum wiederum 6 Ausgaben der Monatsblätter für Kultur- und Heimatpflege, zusammen mit der Allgemeinen Zeitung in Bingen und Ingelheim, herausgegeben werden. Unserem Redaktionsteam unter Heríbert Ertel gilt unser besonderer Dank. Wir wiederholen die Bitte an alle, uns für diese werbewirksame Zeitungsbeilage Textbeiträge zu überlassen. Die Beilagen zum Amtsblatt der Verbandsgemeinde Gau-Algesheim konnten auch in 2001, Dank der freundlichen Unterstützung von Bürgermeister Karl-Heinz Pfaender und Schatzmeister Erich Hinkel unseren Mitgliedern zur Verfügung gestellt werden.

Nach oben

6.Partnerschaft mit der Provinz Verona

Alljährlich denken wir am 14. Juni an eine der ältesten Partnerschaften über nationale Grenzen hinweg, die der Landkreis Mainz-Bingen und die Provinz Verona pflegen. Zum äußeren Zeichen der Verbundenheit gehört ein Blumengruß, mit dem wir das Standbild der Julia auf dem kleinen Platz Ecke Rathausstraße / Basilikastraße in Bingen schmücken. Während Kreisverwaltung und Provinzverwaltung dieses 50 jährige Partnerschaftsjubiläum in beeindruckenden Feiern im April in Verona und im Juni im Kreis Mainz-Bingen begingen, wollten auch die Heimatfreunde nach einem Versammlungsbeschluss dieses Programm bereichern. Mehr als die Hälfte unserer Vorhaben konnte realisiert werden. Das vorgesehene Konzert musste aus terminlichen Gründen ausfallen, ebenso die für den Spätsommer geplante Fahrt nach Verona. Eine über 12 Stunden dauernde Busfahrt war unseren vorwiegend älteren Mitgliedern wohl zu beschwerlich. Dank des unermüdlichen Einsatzes einer kleinen Arbeitsgruppe wurde die Tafelausstellung konzipiert und verwirklicht, sie wird noch in diesem Jahr Premiere haben. Eine Computeranimation über die Geschichte der Beziehungen "über den Brenner" hinweg, rundet diese Ausstellung ab, die in der Kreisverwaltung, aber auch in Verona und in Berlin gezeigt werden wird.

Nach oben

7.Von und über unsere Mitglieder

Eine Reihe unserer Mitglieder durften besondere Geburtstage feiern, hierzu haben wir unsere Glückwünsche übermittelt. Unser Heimatfreund Dieter Link trat als neuer Bürgermeister der Verbandsgemeinde Gau-Algesheim sein Amt an, Heimatfreund Günter Lorey wurde neuer Bürgermeister der Stadt Bingen. Eine Reihe von Mitgliedern wurden mit hohen Staatlichen Ehrungen, Verdienstorden und kommunalen Auszeichnungen aber auch von Verbänden und Organisationen bedacht. Ihnen gelten unsere herzlichen Glückwünsche. Einige unserer Mitglieder haben eigene Schriften, Bildbände und heimatgeschichtliche Werke herausgegeben. Wir dürfen ihnen unsere hohe Anerkennung für diese besondere Art heimatkundlicher Pflege zollen. Im letzten Jahr haben uns Persönlichkeiten verlassen, die für unsere Vereinigung beispielhaft gewirkt und für das kulturelle Leben im Kreis gearbeitet haben. Stellvertretend für alle verstorbenen Mitglieder erwähnen wir unser Ehrenmitglied Hans Bohmeier. Sie haben Zeichen gesetzt, mit ihrem Wirken und Schaffen die Arbeit unserer Vereinigung bereichert. Wir sind ihnen tiefen Dank schuldig.

Nach oben

8.Danke

Viele haben im Berichtszeitraum für unsere Vereinsziele gewirkt. Ihnen allen gilt unser herzlicher Dank, besonders den Mitgliedern des Vorstandes, dem Beirat und dem Redaktionsausschuss für deren engagierte Mitarbeit und nicht zuletzt allen Mitgliedern, die unsere gemeinsame Arbeit mittragen und begleiten.

Nach oben