Rheinhessen

Eisvergnügen am Nikolaustag

Kategorie: regionalgeschichte.net, Rheinhessenportal, Kategorien: Veranstaltungen, Führungen, Ausstellungen

(c) Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland- Pfalz

(c) Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland- Pfalz

„Der frische Blick“ im Landesmuseum Mainz: Jurist Christian Korte betrachtet Gemälde von Johann Jakob Hoch

Im Rahmen der Reihe „Der frische Blick“ im Landesmuseum Mainz der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GKDE) widmet sich am 6. Dezember der Rechtsanwalt und Sozialwissenschaftler Christian Korte dem Gemälde „Eisvergnügen“ von Johann Jakob Hoch. Der Jurist verrät, was ihn an dem Kunstwerk besonders fasziniert und tritt anschließend in einen Dialog mit den Teilnehmern, um sich dem Gemälde gemeinsam zu nähern.

Auf dem Bild „Eisvergnügen“ hat der Maler Johann Jakob Hoch das muntere Treiben auf dem zugefrorenen Rhein an einem trüben Wintertag im Jahre 1788 eindrucksvoll festgehalten. Christian Korte schildert seine Eindrücke der Szenerie und vereint dabei die Sicht des Liebhabers zeitgenössischer Kunst mit der des Beobachters menschlichen Zusammenlebens. Korte befasst sich beruflich mit Rechtsbereichen rund um die Kunst und engagiert sich privat im Verein der Freunde der Kunsthochschule. In all dem schwingt sein Interesse an Menschen, ihren Beziehungen und der Kunst als Ausdruck und Spiegel der Gesellschaft mit, wie sie auf den zweiten Blick auch Hoch in seinem Gemälde dargestellt hat. Grüppchen und Szenen, welche über die Eisfläche verstreut sind, verweisen auf die endende Ära der Kurfürsten wie auf die Entstehung einer bürgerlichen Schicht.

 

Beginn: Mittwoch, 6. Dezember, um 17 Uhr

Der Eintritt beträgt 4 Euro (inklusive einem Glas Rotwein, auch für Plätzchen ist gesorgt).

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen beschränkt, daher wird um eine Anmeldung unter ellen.loechner(at)gdke.rlp.de gebeten.

„Der frische Blick“ wird auch im kommenden Jahr fortgesetzt. Die nächsten Termine: 3. Januar und 7. Februar 2018, jeweils um 17 Uhr.