Aspisheim in Rheinhessen

Ev. Kirche (ehem. St. Martin) in Aspisheim

Fotostrecke zur evangelischen Kirche in Aspisheim[Bild: Harald Strube]

Der Chorturm der ehemaligen St. Martins-Kirche in Aspisheim stammt aus dem Anfang des 13. Jahrhunderts. Die Martinskirche lag im Erzbistum Mainz, stand unter dem Archidiakonat des Liebfrauenstiftes (Maria in campis) und gehörte zum Dekanat Partenheim. Das Patronatsrecht zur Pfarrei besaß der Propst des St. Johannistsiftes zu Mainz. Infolge der Glaubensspaltung ging die Pfarrei ein und bei der pfälzischen Kirchenteilung 1705 fiel die Kirche an die Reformierten. Die Katholiken errichteten sich 1730 in ihrem Schulhaus eine Kapelle, die sie dem alten Patron St. Martin weihten.

Nachweise

Redaktionelle Bearbeitung: Stefan Grathoff, Ann-Kathrin Zehender

Verwendete Literatur:

  • Brilmayer, Karl Johann: Rheinhessen in Vergangenheit und Gegenwart. Geschichte der bestehenden und ausgegangenen Städte, Flecken, Dörfer, Weiler und Höfe, Klöster und Burgen der Provinz Rheinhessen nebst einer Einleitung. Neudruck. Würzburg 1985.

Aktualisiert am: 07.05.2014