Rheinhessen

Kirchen und ihre Schutzpatrone in Rheinhessen

In der folgenden Übersicht werden die Kirchen am Mittelrhein nach ihren Patrozinien geordnet. Die Verweise in der Überschriftzeile verweist in der Regel auf den entsprechenden Artikel im "Heiligenlexikon". In unserer Bibliothek finden Sie aber auch Biographien zu zahlreichen hier genannten Heiligen.

Rundgang

Achatius: Achatius gilt als Anführer der Zehntausend Märtyrer, die zur Zeit von Kaiser Hadrian auf dem Ararat in die Dornen gestürzt wurden.

Aegidius: Der Einsiedler Ägidius war der Gründer des Klosters St. Gilles.

Alban: Der Heilige Albanus, gestorben um 406, war Erzbischof in Mainz gewesen.

Andreas: Der Apostel Andreas war der Bruder des Simon Petrus und wie dieser von Beruf Fischer. Er stammte aus Bethsaida vielleicht aber auch aus Kapernaum.

Aureus und Justin: Aureus war im 5. Jahrhundert Bischof von Mainz. Er starb beim Germaneneinfall als Märtyrer. Justinus lebte im 2. Jahrhundert in Rom und starb, da er seinem christlichen Glauben nicht abschwören wollte, den Märtyrertof

Bartholomaeus: Bartholomäus war einer der zwölf Jünger Jesu.

Bonifatius: Bonifatius gilt als der Glaubensbote in Deutschland,

Canisius: Petrus Canisius war der Sohn des Bürgermeisters von Nimwegen im damals zu Deutschland gehörenden Geldern.

Christopherus/St. Christoph: Der Gedenktag des Hl. Christopherus von Cordoba ist der 20. August.

Cosmas und Damian: Cosmas und Damian sind zwei Heilige, die häufig zusammen verehrt werden.

Cyriakus: Cyriacus wird als einer der Vierzehn Nothelfer verehrt.

Dionysius: Der Name Dionysius kommt aus dem Griechischen und bedeutet "dem Gott Dionysos geweiht".

Emeran

Epimachus: Tritt häufig gemeinsam mit Gordian auf.

Gallus: Der Gedenktag des Hl. Gallus ist der 16. Oktober.

Georg: Georg starb zwei frühen syrischen Kircheninschriften zufolge im Jahr 305 in Lydda, dem heutigen Lod (Palästina) den Märtyrertod.

Gereon

Herz Jesu: Das Herz-Jesu-Fest wird in der katholischen Kirche am Freitag in der Woche nach Fronleichnam gefeiert.

Hildegart

Ignaz

Jakobus/Jakob: Auf das Patrozinium Jakobus beziehen sich eine ganze Reihe von Heiligen dieses Namens.

Johann: Der Gedenktag Johannes des Täufers ist der 24. Juni.

Joseph: Josef von Nazareth war der (Stief-)Vater Jesu.

Judas: Tritt gemeinsam mit Simeon auf.

  • Wallertheim
  • Justin und Auräus: Aureus war im 5. Jahrhundert Bischof von Mainz. Er starb beim Germaneneinfall als Märtyrer. Justinus lebte im 2. Jahrhundert in Rom und starb, da er seinem christlichen Glauben nicht abschwören wollte, den Märtyrertof

  • Büdesheim

Katharina: Katharina von Alexandria starb wahrscheinlich im Jahr 306 in Alexandria in Ägypten.

Kilian

Lambert: Der bekannteste Lambert ist Lambert von Maastricht, der aus Lüttich stammt.

Laurentius: Laurentius war einer der sieben Diakone der Christengemeinde in der Stadt Rom.

Margareta: Die Märtyrerin Margareta, geboren in Antiochia in Pisidien (heute Ruinen bei Yalvaç in der Türkei) starb im Jahr 305 in ihrem Geburtsort.

Maria: Die Mutter Jesu gilt in der katholischen Kirche als "seligste Jungfrau und Königin aller Heiligen".

Mariae Tempelgang

Martin: Der Gedenktag des Hl. Martin ist der 11. November. an diesem Tag wurden im Mittelalter auch eine Vielzahl von Steuern fällig.

Matthaeus

Mauritius: Der Name Mauritius leitet sich von lateinische der Maure ("Mohr") ab.

Michael: Michael war nach der Überlieferung der Engel mit dem Schwert, der Adam und Eva aus dem Paradies trieb und den Lebensbaum bewachte.

Nikolai

Pankratius: Pankratius, der Sohn eines reichen Römers half Anfang des 4. Jahrhunderts den in Rom verfolgten Christen, nahm ihren Glauben an und wurde auf Befehl Kaiser Diokletians verhaftet und enthauptet.

Peter und Paul: Nach seinem Bekenntnis von Cäsarea wurden Petrus "die Schlüssel des Reichs der Himmel" übergeben, auch in der Volksüberlieferung bewacht der deshalb die Himmelstür.
Saulus wandelte sich zum Paulus. Als Saulus war er ursprünglich damit beauftragt, die Christen in Damaskus zu verfolgen. Eine wundersame Begegnung mit dem "auferstandenen" Christus veränderte aber seine Einstellung zum Christentum grundlegend.

Philipp und Jakob

Philippus

Pirmin

Quintin

Remigius: Remigius, Bischof von Reims, widmete sich besonders der Christianisierung der Franken.

Rufus

Ruprecht

Sebastian

Simon und Judas

Stephan: Stephanus war der erste von sieben Diakonen der urchristlichen Gemeinde in Jerusalem. Er starb, mit als erster, den Märtyrertod.

Udalricus

Urban

Viktor

Vitus

Walburgis/Walburga

Wigbert

Nach oben