Über diese Website

Amerikaner in Rheinland-Pfalz – alltagskulturelle Begegnungen

Von Sarah Spieß

Kategorie: Buchtipp, Hauptportal

Dieser Sammelband beleuchtet die Geschichte des deutsch-amerikanischen Zusammenlebens in Rheinland-Pfalz seit 1945. Sowohl deutsche als auch amerikanische Autoren gehen dabei der Frage nach, wie sich die Präsenz der US-Streitkräfte in wirtschaftlicher und kultureller Hinsicht auf die Entwicklung des Landes ausgewirkt hat.

Rheinland-Pfalz ist das"atlantischste"aller deutschen Länder. Vor über 300 Jahren schon begannen die Bewohner dieser Region, ihren Blick nach jenseits des Atlantiks, insbesondere nach Amerika, zu richten; Zehntausende sind ausgewandert, haben in den USA eine neue Existenz begonnen. Nach dem 2. Weltkrieg verlief der transatlantische Austausch zwischen Rheinland-Pfalz und den USA in umgekehrter Richtung; mehr als 15 Millionen Amerikaner, zumeist Militärangehörige, kamen nach Deutschland, Millionen von ihnen auch in die Region, die bald nach dem Krieg "Rheinland-Pfalz" wurde. Sie kamen zuerst als Feinde, als Gegner, insbesondere aber als Befreier, die uns Deutschen halfen, auf friedlichem Weg unser Glück zu suchen; sehr bald wurden sie Nachbarn und Freunde, Arbeitgeber und Auftraggeber. Obwohl die amerikanische Präsenz in Deutschland quantitativ und qualitativ überaus bedeutsam für die Entwicklung unseres Landes ist, ist ihre genauere Erforschung immer noch ein Desiderat, und es gibt nur relativ wenige Studien. Deshalb lud die Atlantische Akademie zu einer Tagung mit deutschen und amerikanischen Referenten ein, die am Beispiel von Rheinland-Pfalz neue Forschungsergebnisse zum Zusammenleben von Deutschen und Amerikanern vorlegen und neue Impulse für die weitere Forschung geben sollte.

Inhaltsverzeichnis

  • Karl Peter Bruch: Vorwort
  • Wolfgang Tönnesmann / Martina Tunali: Amerikaner in Rheinland-Pfalz. Alltagskulturelle Begegnungen
  • Martina Tunali: Amerikaner in Rheinland-Pfalz: Das Beispiel Binsfeld
  • Thomas Leuerer: Amerikanische Militärgemeinden in Deutschland: der Idealtypus militärischer Präsenz jenseits des Mutterlandes? Versuch einer typologischen Einordnung
  • Bryan van Sweringen: Stationing Within the State: The U.S. Army Presence in the Rhineland-Palatinate 1947-2007
  • Daniel F. Harrington: The Origins of American Air Bases in the Rheinland-Pfalz
  • Kirstin Weber: Raumbedeutung militärischer Standorte: Air Base Ramstein und Kaiserslautern Military Community
  • Oliver Strauss: Deutsche Zivilbeschäftigte bei den US-Streitkräften. Eine Fallstudie am Beispiel des Landkreises Birkenfeld
  • Jörg Zorbach: Grenzbetrachtungen zwischen Rheinland-Pfalz und den USA
  • Maria Höhn: Bild und Wahrnehmung der GIs in der BRD 1945-1989
  • Maria Höhn: ‘When Negro-Soldiers Bring Home White Brides’: Deutsche und amerikanische Debatten über die ,Mischehe‘ (1945-1967)
  • Alexander Vazansky: Civil Rights und Black Power in Rheinland-Pfalz
  • Wolfgang Rumpf: The Days before Rock’n’Roll. Eine Jugend zwischen AFN und SWF
  • Samuel Thompson: A Quarter Century of Convergence in German and American Cultures (1982-2007) as Observed from Rheinland-Pfalz

Amerikaner in Rheinland-Pfalz – alltagskulturelle Begegnungen. Hrsg.  von Werner Kremp, Martina Tunali, Wolfgang Tönnesmann. Wissenschaftlicher Verlag Trier, 2008.
ISBN 978-3-86821-072-9, Softcover, 200 Seiten
Erschienen in der Reihe Atlantische Texte, hrsg. von der Atlantischen Akademie Rheinland-Pfalz e.V., Band 29.
Preis: € 21,50