Über diese Website

Landau - ein deutsch-französischer Grenzfall.

Von Sarah Spieß

Kategorie: Veranstaltungshinweis, Hauptportal, Rheinhessenportal

In der Entwicklung der Region an Rhein und Mosel spielten Städte als Zentren der Macht und der militärischen Präsenz seit der Antike eine wichtige Rolle. Der Leiter des Stadtarchivs und Museums der Stadt, Dr. Michael Martin, betrachtet Landau im Rahmen seines Vortrags am 4. Februar als Festungsstadt im Grenzgebiet, die besonders oft Berührung mit dem französischen Nachbarn hatte, meist in kriegerischer Auseinandersetzung.

Der Vortrag findet am 4. Februar um 19:00 im Mainzer Haus am Dom (Liebfrauenplatz) statt. Weitere Termine der "Vortragsreihe Städte an Mosel und Rhein - von der Antike bis nach 1945":

  • 18. Februar - "Koblenz um 1800 - eine städtische Gesellschaft jenseits von Entfeudalisierung  und Säkularisation", Dr. Wolfgang Stein, Landeshauptarchiv Koblenz
  • 25. Februar - "Mainz nach 1945 - Wiederaufbauplanung zwischen Vision und Wirklichkeit", Dr.-Ing. Rainer Metzendorf, Architekt und Stadtplaner, Mainz.