Über diese Website

Städte an Mosel und Rhein – von der Antike bis nach 1945

Von Sarah Spieß

Kategorie: Veranstaltungshinweis, Hauptportal, Rheinhessenportal, Mittelrheinportal

In der historischen Entwicklung der Region an Rhein und Mosel spielten die Städte als Zentren der Macht und der militärischen Präsenz seit der Antike stets eine wichtige Rolle. Für diese Vortragsreihe des IGL konnten wieder ausgewiesene Experten gewonnen werden.

Am Beispiel von ausgewählten Städten des heutigen Bundeslandes Rheinland-Pfalz werden die Referenten einzelne dieser Aspekte in verschiedenen Epochen der vergangenen 2000 Jahre schlaglichtartig beleuchten. Dabei müssen viele andere, ebenso interessante Themen und nennenswerte Städte unberücksichtigt bleiben – in einer solch alten Geschichtslandschaft mit ihrer frühen Urbanisierung fällt die Auswahl zwangsläufig schwer.

Als Beispiel einer Stadt in der Antike soll Trier vorgestellt werden. Als Städte im hohen und späten Mittelalter werden Worms und Speyer vergleichend behandelt. Eine Festungsstadt im Grenzgebiet wie Landau hatte– meist in kriegerischer Auseinandersetzung – besonders oft Berührung mit dem französischen Nachbarn. An der Geschichte von Koblenz soll der Wandel einer Residenz- zu einer Verwaltungsstadt in der Umbruchssituation vom 18. zum 19. Jahrhundert verdeutlicht werden, während für die Wiederaufbauplanung der Städte nach dem Zweiten Weltkrieg in der französischen Zone Mainz als interessantes Beispiel herangezogen wird. Doch die Städte existierten nicht isoliert von ihrer Umgebung, sondern in Abhängigkeit und im Austausch mit der Region. Deshalb widmet sich ein Vortrag den Beziehungen zwischen den Städten und ihrem Umland in der frühen Neuzeit.

Die Vorträge finden jeweils um 19.00 Uhr im Haus am Dom (Liebfrauenplatz, Mainz) statt. Ausgenommen der Vortrag am 26.01.2010: er findet um 19 Uhr im Erbacher Hof, Ketteler-Saal, statt.

Die Vorträge im Einzelnen:

Mi, 13.01.2010
Trier – die Römerstadt der Treverer
Prof. Dr. Lukas Clemens, Universität Trier

Di, 19.01.2010
Worms und Speyer im hohen und späten Mittelalter – zwei Schwesterstädte im Vergleich
Dr. Gerold Bönnen, Leiter des Stadtarchivs Worms

Di, 26.01.2010
Städte und ihr Umland in der frühen Neuzeit
PD Dr. Johannes Dillinger, Universität Mainz

Do, 04.02.2010
Landau – ein deutsch-französischer Grenzfall
Dr. Michael Martin, Leiter des Stadtarchivs und Museums der Stadt Landau

Do, 18.02.2010
Koblenz um 1800 – eine städtische Gesellschaft jenseits von Entfeudalisierung und Säkularisation
Dr. Wolfgang Stein, Landeshauptarchiv Koblenz

Do 25.02.2010
Mainz nach 1945 – Wiederaufbauplanung zwischen Vision und Wirklichkeit
Dr.-Ing. Rainer Metzendorf, Architekt und Stadtplaner, Mainz

Alle Termine finden Sie auch in unserem Veranstaltungskalender. Bitte beachten Sie auch das beigefügte Faltblatt:

Dateien:
IGL_VR2010_Faltblatt.pdf539 Ki