Über diese Website

Virtuell durch die Archäologie und Geschichte der Hunsrück-Mittelrheinregion.

Von Martin Thoma

Kategorie: Linktipp, Hunsrückportal, Hauptportal

Eine neue Internetplattform bietet virtuelle Rekonstruktionen bekannter Geländedenkmäler und archäologischer Sehenswürdigkeiten.

Kennzeichen eines archäologischen Denkmals ist in der Regel seine unscheinbare Geländeformation. Befestigungsanlagen, Siedlungen und Abbaugebiete erschließen sich in der Regel nur dem geschulten Auge oder unter sachkundiger Führung. Der Erhaltungszustand der meist zugewachsenen und  überwucherten Fundstätten schränkt die Vorstellungskraft stark ein. Zum Erlebnis wird der Fundplatz, sobald die Möglichkeit eröffnet wird, sich vor Ort an jedem beliebigen Platz mittels eines Handys oder eines tragbaren Informationssystems Einblicke in vergangene Lebenswelten zu verschaffen.
Deshalb werden nun bekannte und zugängliche Geländedenkmäler und archäologische Sehenswürdigkeiten virtuell rekonstruiert und in kurzen Filmen dargestellt. Die Downloadplattform www.archaeologie.eu ermöglicht den Zugriff auf die Führung in Film und Ton.

Durch eine immer weiter verbreitete deutlich höhere Datenübertragungsrate (DSL, WLAN, UMTS) ist heute die Übertragung von Videoformaten über Internet oder Mobilfunk möglich geworden. Die „kleinen“ Filme lassen sich auf verschiedenen Endgeräten abspielen. Zum einen natürlich auf PCs und Laptops, aber auch auf PDAs, iPods, Playstation Portable und sogar Handys.

Real errichtete Gebäuderekonstruktionen sind im Rhein-Hunsrück-Kreis nicht vorhanden. Ihr Wert ist ohnehin zweifelhaft, denn die Architektur eines wieder aufgebauten antiken Gebäudes hat eine intensive Präsenz und schafft Denkmäler in der Realität. Zahlreiche Bauten sind mittlerweile selbst  zu Denkmälern der Rekonstruktionsgeschichte geworden. Gleichzeitig beeinflusst die Autorität des rekonstruierten Bauwerks die Vorstellung der Besucher. Hinzu kommt, antike Bauwerke sind häufig nur Teil einer Baugeschichte, die durch die Rekonstruktion auf eine Phase reduziert wird.

Demgegenüber bieten weitaus kostengünstigere virtuelle Rekonstruktionen den Vorteil eine Gesamtentwicklung darzustellen und neuere Erkenntnisse der Baugeschichte immer wieder einzufügen. Geländedenkmäler, bisher brachliegende Ressourcen, tragen damit zur touristischen Attraktivität einer Region bei; Region und Landschaft werden zum Freilichtmuseum.