Bibliothek

Vi(t)a Romana - Spuren der Römer in Rheinhessen (und am Mittelrhein)

Die fünfhundertjährige Präsenz der Römer an Rhein und Mosel hat in einigen Gemeinden Rheinhessens und des Mittelrheins Spuren hinterlassen. Der großen Zahl der nachgewiesenen Fundstellen steht eine relativ geringe Zahl erhaltener Denkmale in der Landschaft entgegen. Die Funde aus Siedlungsstellen, Gräbern und den römischen Lagern und Stützpunkten werden in den Musseen Koblenz, Mainz (Landesmuseum, Museum für antike Schifffahrt, Römisch-Germanisches Zentralmuseum, Stahistorisches Museum), Worms und Speyer aufbewahrt. Auch die Museen in Alzey, Bingen, Ingelheim, Bodenheim und Nackenheim verfügen über eigene Sammlungen zur Römerzeit.
In der nachstehenden Liste sind die wichtigsten Fundstellen römischer Präsenz in Rheinhessen (und am oberen Mittelrhein) zusammengefasst.

- Alzey, Römerkastel
- Armsheim, Amphorengrab
- Aspisheim, Badeanlagen
- Bacharach, Römerstraße (Oberer Mittelrhein)
- Bechtheim, Gebäudereste
- Bingen, Römische Brücke
- Boppard, Kastell und vicus (Oberer Mittelrhein)
- Bosenheim, Gräberfeld
- Dautenheim, Gutshof
- Dellhofen, Weihestein
- Dienheim, Grabstein des Silius
- Essenheim, Sarkophag
- Heidesheim, Georgskapelle
- Ingelheim, Römische Wasserleitung
- Kastel (Mainz), Ehrenbogen des Germanicus
- Kempten (Bingen), Gutshof
- Mainz (Drususstein, Theater, Aquädukt, Stadttor, Dativus Viktor, Jupitersäule)
- Nierstein, Sironabad
- Planig, Siedlung
- Weiler bei Bingen, Haus und villa rustica
- Weisenau, Via sepulcrum
- Zahlbach, Römersteine

Als begleitende Literatur sei das von Heinz Cüppers herausgegebene Buch: Die Römer in Rheinland-Pfalz, erschienen 1990 im Theiss-Verlag in Stuttgart empfohlen, das nicht nur ausführlich die römische Geschichte an Rhein und Mosel beschreibt, sondern auch einen Katalog sämtlicher Funde bietet.