Bibliothek

Bonifatius

[Bild: ]

Mainzer Erzbischof mit einer Amtszeit 746-754, geb. 671/72, gest. 754.

Bonifatius gilt als "Apostel der Deutschen". 732 wurde er von Papst Gregor III. zum Missionserzbischof ernannt. Er reiste als Missionar durch Friesland, Hessen und Thüringen. Er gründete die Bistümer Salzburg, Regensburg, Freising, Passau, Eichstätt, Würzburg und Mainz. Im Jahre 754 wurde er auf einer Missionsreise ermordet. Bonifatius ist im Kloster Fulda beigesetzt. In Mainzer Dom existiert ein Reliquiengrab, das sich ursprünglich in der Johanniskirche befand.


Nachweise

Verfasser: Elmar Rettinger

Quelle: 2000 Jahre Mainz - Geschichte der Stadt digital