Bibliothek

Franz Bopp

Philologe und Sanskritist, geb. 1791, gest. 1867 Berlin.

Der am 14.9.1791 geborene, aus Mainz stammende Sprachwissenschaftler gilt als der Begründer der vergleichenden Sprachwissenschaft. Nach seinem Studium orientalischer Sprachen und des Sanskrits in Aschaffenburg, Paris und London wurde er 1821 als Professor für Orientalistik nach Berlin berufen. Für die Sprachwissenschaft maßgeblich wurde auch sein methodisch exakter Beweis für die Verwandtschaft indogermanischer Sprachen. Franz Bopp starb am 13.10.1867 in Berlin.

Nachweise

Verfasser: Sonja Glaab

Quelle: 2000 Jahre Mainz - Geschichte der Stadt digital