Kalender

"Alodia, du bist jetzt Alice!" - Buchvorstellung und Lesung mit dem Schriftsteller Reiner Engelmann

  • Beginn: Dienstag, 04.02.2020 - 19:00 Uhr
  • Ende: Dienstag, 04.02.2020 - 19:30 Uhr
  • Ort: Haus des Erinnerns- für Demokratie und Akzeptanz Mainz, Flachsmarktstr. 36
  • Veranstalter: Haus des Erinnerns- für Demokratie und Akzeptanz Mainz, Kooperation mit Verein für Sozialgeschichte Mainz e. V., cbj Verlag
Beschreibung: 

Vergessene Opfer: Geraubte Kinder im Nationalsozialismus:

Alodia Witaszek ist fünf Jahr alt, als ihr Vater von Nationalsozialisten hingerichtet ud ihrer Mutter deportiert wird. Die blone und blauäugige Alodia gilt als "rassennützlich". Sie kommt in ein "Lebensborn"-Heim und wird einer deutschen Familie zur Adoption übergeben. Nach zweijähriger Suche findet Alodias leidliche Mutter kurz vir Weihnachten 1947 ihr verschlepptes Kind wieder: Alodia kehr in ihre fast vergessene Familie zurück und muss ihre Muttersprache neu lernen. Reiner Engelmann hat die Zeitzeugin getroffen und ihr Leben aufgeschrieben. Mit Originaldokumenten und Fotos entstand ein wichtiger Beitrag gegen das Vergessen und für den Schutz der Menschenwürde.

Ergänzend zu diesem Jugendbuch hat der Verlag auch Unterrichtsmaterialien für die Klassenstufen 7-10 erarbeiten lassen, die kostenlos unter www.schullektuere.de heruntergeladen werden können.

Das pädagogische Team im Haus des Erinnerns bietet ab Februar 2020 begleitende Einführungen für Lehrer*innen aus Mainzer Schulen an.

Reiner Engelmann ist Autor und Herausgeber zahlreicher Anthologien zu gesellschaftlichen Brennpunktthemen. Für Schulklassen und Erwachsene organisiert Reiner Engelmann regelmäßig Studienfahrten nach Auschwitz. Bei cbj sind bereits erschienen: "Der Buchhalter von Auschwitz", "Der Fotograf von Ausschwitz und "Wir haben das KZ überlebt".

Die Stiftung Haus des Erinnerns – für Demokratie und Akzep-tanz Mainz beteiligt sich seit ihrer Gründung (2015) über ihre Stifter*innen und zunächst ehrenamtlich engagierten Mitarbeiter*innen an den von Landtag Rheinland-Pfalz und Landeshauptstadt Mainz koordinierten Veranstaltungen im Programm des 27. Januar.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.
Der Eintritt ist frei.

Eine Kooperationsveranstaltung mit dem Verein für Sozialgeschichte Mainz e.V. und cbj Kinder- und Jugenbuch Verlag/Verlagsgruppe Random House GmbH, München.