Kalender

Kategorie: Rheinhessen, Mittelrhein, Vorträge

Vortrag: "Die weibliche Jugend verdienet [...] keine geringere Sorge, als man für die Bildung der Knaben erfordert".

Beschreibung: 

Welche Möglichkeiten, Bildung zu erwerben, einem Kind in der Frühen Neuzeit offenstanden, hing von verschiedenen Faktoren ab: vom Geschlecht des Kindes (Junge oder Mädchen), vom Stand der Eltern (Adel, Bürgertum, Bauern, Unterschicht), vom Wohnort (Stadt oder Land), aber auch von der Konfession des Gebiets, in dem das Kind aufwuchs (katholisch, lutherisch, reformiert). Der Vortrag thematisiert vor allem die Faktoren Geschlecht und Konfession. Untersucht werden die strukturellen und institutionellen Rahmenbedingungen der Mädchenbildung, aber auch die Inhalte, die den Mädchen in den verschiedenen Schulen vermittelt wurden.

Referentin: Prof. Dr. Bettina Braun, Mainz
Der Eintritt zu allen Vorträgen ist frei - eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Erbacher Hof - Akademie des Bistums Mainz und Studium Generale der JGU Mainz statt.
Den Flyer finden Sie hier.
Mehr Infos zur Vortragsreihe "Bildungsgeschichte(n) an Rhein und Mosel" finden Sie hier.