Kalender

Kategorie: Rheinhessen, Vorträge, Demokratie

„Landjudentum in Rheinland-Pfalz"

  • Beginn: Wednesday, 16.06.2021 - 19:00 Uhr
  • Ende: Wednesday, 16.06.2021 - 19:30 Uhr
  • Ort: Online-Anwendung
  • Veranstalter: Landeszentrale für politische Bildung Rlp
Beschreibung: 

Im Rahmen ihres Themenschwerpunkts „1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ für das erste Halbjahr lädt die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz (LpB) am Mittwoch, 16. Juni 2021 um 19.00 Uhr zum Online-Vortrag „Landjudentum in Rheinland-Pfalz" ein.

In seinem Vortrag schildert Uri-Robert Kaufmann, Leiter der Alten Synagoge Essen, die Geschichte des Landjudentums im Gebiet des heutigen Rheinland-Pfalz. Er zeigt wieso um 1800 die Mehrheit der deutschen Juden in Dörfern lebten und warum im Laufe des 19. Jahrhunderts eine Abwanderung in die Großstädte erfolgte. Eine Anmeldung ist unter anmeldung(at)politische-bildung-rlp.de bis zum 16. Juni 2021 um 14.00 Uhr nötig. Der Link zur Teilnahme wird dann zugemailt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Zum Thema
Im Mittelalter siedelten Juden eher in Städten wie Speyer, Worms und Mainz. Aufstrebende christliche Händler und Räte vertrieben die jüdische Konkurrenz bis 1520. Die jüdischen Familien wanderten ins Königreich Polen-Litauen und nach Norditalien aus, aber auch in Dörfer der Kurpfalz, des Rheinlandes und Frankens. Hier lebten sie vom Hausier- und Viehhandel. Über Generationen hielten sich die Handelskontakte zwischen christlichen und jüdischen Familien. Mit der Veränderung der Wirtschaftsgeographie durch das Eisenbahnnetz und die Freizügigkeit ab den 1860er Jahren verloren die Landgemeinden Mitglieder. Doch einige hielten sich bis zum 20. Jahrhundert.

Uri R. Kaufmann, geboren in der Schweiz, studierte 1977-1983 an der Hebräischen Universität Jerusalem. Er promovierte 1987 über Viehhändler in Zürich. 1988 wurde er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule für Jüdische Studien in Heidelberg. Er ist Mitglied im Arbeitskreis für die Neuere Geschichte der Juden in derPfalz und seit 2011 Leiter der Alten Synagoge Essen.

Die halbjährlichen Themenschwerpunkte der LpB behandeln und diskutieren ein Thema gründlich von allen Seiten. Die Themengebiete bisher waren Konsum, 1968, Frauen, Migration, Griechenland und Klimawandel.