Historischer Arbeitskreis Wallertheim

Lange bevor es "Wallertheim" an diesem Ort gab...

Die Geschichte der Menschen, die an dem Ort lebten, wo heute Wallertheim liegt, reicht weit in die Vergangenheit zurück: Schon die Menschen der Steinzeit nutzten die Anhöhe im Wiesbachknie des öfteren als Jagdlager. Umfangreiche Ausgrabungen haben dies erwiesen. "Wallertheim" als Fundort von Neandertaler-Hinterlassenschaften hat - ohne jede Übertreibung - internationalen Ruhm in der Fachwelt erlangt! Lesen und sehen Sie hier, warum.

In der Bronze- und Eisenzeit kann man dann wirklich von einer Besiedelung sprechen. Hier erlebte dieser "Ort" offenbar eine Blütezeit. Durch mehrere Ausgrabungen konnte hier eine Fülle von Funden geborgen werden, die heute die Vitrinen und Archive der Museen in Mainz und Alzey füllen. Leider können wir in Wallertheim keinen dieser Schätze vorzeigen. Aber hier auf dieser Webpage! Werfen Sie hier einen Blick auf die Kunstfertigkeit unserer Vorfahren und lesen Sie etwas über die Ausgrabungen!

Zweifellos waren auch "die Römer" und "die Franken" an diesem Ort oder in seiner direkten Nachbarschaft anwesend und haben Spuren hinterlassen. Zum Beispiel in Form des Ortsnamens! Der ist übrigens relativ einmalig in Rheinhessen. Neugierig? Dann einfach hier weiterlesen.

Aus dem Mittelalter schließlich stammen die ersten schriftlichen Erwähnungen des Ortsnamens und die ersten Urkunden zu Wallertheim. Vom Mittelalter bis zur Französischen Revolution gehörte Wallertheim übrigens weder zur Pfalz noch zum Bistum Mainz, was viele Menschen verblüfft und hier erläutert wird.