Rheinhessen

Mainz. Menschen - Bauten - Ereignisse.

Von Sarah Spieß

Kategorie: Buchtipp, Hauptportal, Rheinhessenportal

Wer sich mit deutscher Geschichte befasst, begegnet unweigerlich auch Mainz: der Stadt, dem Staat, der Festung oder dem Bistum. Seit der Römerzeit war die Stadt immer wieder hart umkämpft, vor allem aber ein Brennpunkt des politischen, kirchlichen und kulturellen Lebens – oft spielte sie eine Vorreiterrolle. Franz Dumont und Ferdinand Scherf zeichnen in diesem Sammelband die Mainzer Stadtgeschichte von den Römern bis heute nach.

Über 300 Abbildungen machen 22 Autoren die Vergangenheit sichtbar. Durch Bilder bekannter und weniger bekannter Menschen, Straßen, Plätze, Bauten und Ereignisse wird die Vergangenheit visualisiert. Kompetente Fachleute machen es zu einem allgemeinverständlichen Geschichtsbuch der besonderen Art: Jetzt ist es möglich, wirklich zurück zu blicken!

Dr. Franz Dumont ist Historiker und hat über 100 Veröffentlichungen zur Mainzer Stadt-, Medizin- und Schulgeschichte sowie zu dem Mediziner undNaturforscher S. Th. Soemmering (1755–1830) vorgelegt, Ferdinand Scherf studierte Geschichte und Germanistik in Bonn und Mainz. Er war Lehrer und stellvertretender Schulleiter am Rabanus-Maurus-Gymnasium Mainz. Er veröffentlichte zahlreiche Schriften und Beiträge zur Mainzer Stadtgeschichte.

Franz Dumont / Ferdinand Scherf (Hg.) Mainz. Menschen - Bauten - Ereignisse. Eine Stadtgeschichte von den Römern bis heute: Geschichte einer der ältesten Städte Deutschlands.

EUR 29,90

392 Seiten; 21 x 28 cm;170 Farb.- und 174 s/w-Abbgeb. mit Schutzumschlag
ISBN 978-3-8053-4247-6

Zur Leseprobe: issuu.com/zabern/docs/mainz_menschenbautenereignisse