Bergen in Rheinhessen

Bergen - ein verschwundenes Dorf auf dem Laurenziberg

Auf dem Laurenziberg lag ehemals ein Dorf, das schon im 8. Jahrhundert unter der lateinischen Bezeichnung Admontibus urkundlich erwähnt wird. Im 12. Jahrhundert hieß der Ort Bergun und vom 13. Jahrhundert an Bergen. Eine adlige Familie, die sich nach dem Ort "von Bergen" nannte, scheint nach 1362 (letzte Nennung eines Familienmitgliedes) ausgestorben oder abgewandert zu sein. Bald nach dem Verschwinden der Herren von Bergen wurde auch der Ort verlassen. Wahrscheinlich zogen die Einwohner in die umliegenden Gemeinden. An der Stelle des verlassenen Dorfes entstand ein Hofgut. Die Anhöhe, auf dem es stand, erhielt den Namen Laurenziberg, wohl von dem Patron der ehemaligen Bergener Kirche. Die Bezeichnung "Bergen" blieb bis weit ins 18. Jahrhundert im Volksmund geläufig, ab 1764 kommt erstmals der Name Laurenziberg vor. Noch heute heißt der Weg, welcher von Ockenheim auf den Laurenziberg führt, der "Berger Weg".

Nachweise

Redaktionelle Bearbeitung: Stefan Grathoff, Sarah Traub

Verwendete Literatur:

  • Karl Johann Brilmayer: Rheinhessen in Vergangenheit und Gegenwart. Geschichte der bestehenden und ausgegangenen Städte, Flecken, Dörfer, Weiler und Höfe, Klöster und Burgen der Provinz Rheinhessen nebst einer Einleitung. Gießen 1905.

Aktualisiert am: 30.03.2016