Merxheim im Naheland

Das Wappen von Merxheim

Die Beschreibung des Wappens von Merxheim lautet: „Über goldenem Schildfuß, darin ein roter Balken über 3 roten Schindeln, von Rot und Silber gespalten. Vorne ein silberner Schrägbalken belegt mit 3 roten Rosen, hinten ein roter Burgturm mit Krüppelwalmdach.“ [Anm. 1]

Als Begründung für das Wappen wird eine Urkunde von Erzbischof Udo von Trier (geb. um 1030/35 - 1078) aus dem Jahr 1075 genannt, die von Albert von Merkedesheim bezeugt wurde. In der Ortsgeschichte wird weiter ausgeführt: „1437 führt Rorich von Merxheim in Rot ein mit drei roten Rosen belegten silbernen Schrägrechtsbalken. Zuvor im Jahre 1128 sind Rorich und Gerlach von Merxheim Zeuge in einer Urkunde des Erzbischof Adalbert von Mainz (geb. im 11. Jahrhundert - 1137). Auf dem Emblem, das Rorich von Merxheim 1437 führt, ist im ersten Feld des Gemeindewappens zurückgegriffen. Die Vögte von Hunolstein hatten die längste Zeit die Ortsherrschaft inne. Sie waren auch Inhaber der Herrschaft Merxheim. Ihr gemindertes Wappen ist daher im Fußschild wiedergegeben. Das Wahrzeichen von Merxheim ist der als „Nürnberger" bezeichnete und bekannte Turm. Er bestimmt das Ortsbild seit Jahrhunderten. Im Feld zwei des Gemeindewappens ist er daher in stilisierter Form, mit dem ihm eigentümlichen Krüppelwalmdach, aufgenommen.“  [Anm. 2]

NACHWEISE

Verfasserin Text: Marion Nöldeke

Verwendete Literatur:

Anmerkungen:

  1. Füllmann, Vogt 1992, S. 4.  Zurück
  2. Füllmann, Vogt 1992, S. 4. Die Daten zum Erzbischof Udo von Trier wurden ergänzt.  Die Ortsgemeinde Merxheim veröffentlich auf ihrer Homepage ebenfalls die Information zum Wappen: http://www.merxheim.de/info.html (Aufruf: 07.01.2021).  Zurück