Bibliothek

Mannheimer historische Schriften

Der Mannheimer Altertumsverein gibt seit dem Jahr 2008 neben dem rem-magazin eine weitere Publikationsreihe heraus. Es erscheinen in der Reihe der „Mannheimer historische Schriften“ abgeschlossene Dissertationen und andere wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der regionalen Geschichtsforschung.

Die Publikationen sind nach Erscheinungsjahr und Bandnummer geordnet.

Weitere Informationen zum Erwerb erhalten Sie hier.

 

Stand: 2014

Neuere Ausgaben und Aufsätze können in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie recherchiert werden.

Folgende Bänder sind erschienen:

  • 2008/ Band 1:

Parzer, Sebastian: „Mannheim soll nicht nur als Stadt der Arbeit neu erstehen...“. Die zweite Amtszeit des Mannheimer Oberbürgermeister Hermann Heimerich (1949-1955).

  • 2009/ Band 2:

Ebersold, Günter: Louise von Hompesch (1775/77-1801) und ihre Familie. Eine Frau zwischen Tradition und Revolution.

  • 2009/ Band 3:

Kreutz, Jörg: Cosimo Alessandro Collini (1727-1806). Ein europäischer Aufklärer am kurpfälzischen Hof.

  • 2010/ Band 4:

Probst, Hansjörg: Das Mannheimer Flurnamenlexikon.

  • 2011/ Band 5:

Kühlmann, Wilhelm/ Wiegand, Hermann: Julius Wilhelm Zincgref und der Heidelberger Späthumanismus. Zur Blüte- und Kampfzeit der calvinistischen Kurpfalz.

  • 2013/ Band 6:

Jungbluth, Franz: Stadtgesellschaft, Weltkriegsmobilisierung und Burgfriedenspolitik.

  • 2011/ Band 7:

Arnscheidt, Grit/ Galli, Peter: Friedrich Daniel Bassermann. Zum 200. Geburtstag eines bedeutenden Mannheimers. Kommentierte Edition einer  Schenking von Oapieren aus Familienbesitz.

  •  2014/Band 9:

 Kraft, Alexander: Die pfälzische Sozialdemokratie in der Weimarer Republik.

  • 2014/ Band 10:

Ebersold, Günther: Alter, neuer und "natürlicher" Adel. Karrieren am kurpfälzischen Hof des 18. Jahrhunderts.