Sinzig am Mittelrhein

St. Peter in Sinzig

St. Peter in Sinzig[Bild: Doris Antony [CC BY-SA 3.0]]

Die Peterskirche gilt als eine der schönsten spätromanischen Kirchen im Rheinland. In ihrer heutigen Form entstand die dreischiffige Basilika zu Beginn des 13. Jahrhunderts auf den Grundmauern eines Vorgängerbaus, der im Jahr 855 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Grabungsfunde deuten auf eine Weihe im Jahr 1241 hin. Da St. Peter auf dem höchsten Punkt der Stadt steht, kann ihr achteckiger Turm von jedem Punkt in der umliegenden Gegend gesehen werden. Kaiser Wilhelm II. (1859-1941) gefiel die Kirche so gut, dass er die Berliner Gnadenkirche nach ihrem Vorbild erbauen ließ.

.

Nachweise

Verfasserin: Sarah Schrade
Verwendete Literatur:

  • Michael Losse: St. Peter zu Sinzig. In: Heimatjahrbuch für den Kreis Ahrweiler 50 (1993), S. 63-69.
  • Peter Pauly: Konsekrator der Pfarrkirche St. Peter in Sinzig Bischof von Ösel. In: Heimatjahrbuch für den Kreis Ahrweiler 40 (1983)
  • Anne Schunicht-Rawe und Stephan Pauly: St. Peter in Sinzig. In: Rheinische Kunststätten (484).

 Erstellt am: 21.05.2013