Eimsheim in Rheinhessen

Die evangelische Kirche von Eimsheim

Kirchturm der evangelischen Kirche[Bild: Georg Dahhoff]

Nach der pfälzischen Kirchenteilung 1705 erbauten sich die Reformierten eine Kirche. Im Jahr 1766 wurde eine neue Kirche errichtet, die aber um 1900 wegen Baufälligkeit geschlossen werden musste. Der Nachfolgebau wurde 1905-06 vom Kirchenbaumeister Friedrich Pützer, Darmstadt, errichtet. Das zweischiffige neubarocke Gotteshaus aus Bruchstein besitzt einen eingezogenen Chor, im Seitenschiff befindet sich eine Empore. Der quadratische Fassadenflankenturm wird von einer Zwiebelhaube bekrönt. Das Westportal stammt noch aus dem Vorgängerbau aus dem 18. Jahrhundert. Die Kanzel im Ohrmuschelstil (zweite Hälfte des 17. Jahrhunderts) wurde 1766 aus Heidelberg geschenkt.


Nachweise

Redaktionelle Bearbeitung: Stefan Grathoff

Verwendete Literatur:

  • Dehio, Georg: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Rheinland-Pfalz, Saarland. 2. Aufl. München 1985.
  • Landesamt Denkmalpflege (Hrsg.): Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz. Band 18.2: Kreis Mainz-Bingen. Bearb. v. Dieter Krienke. Worms 2011.

Aktualisiert am: 14.06.2014