Gau-Bischofsheim in Rheinhessen

St. Peter in Gau-Bischofsheim

St. Peter in Gau-Bischofsheim.[Bild: Georg Dahlhoff]

Die Kirche wurde vielleicht schon im 6. Jahrhundert vom Mainzer Bischof gegründet. Bereits 1184 war sie im Besitz des Klosters St. Alban, bei dem sie auch in der Folgezeit blieb. Im 17. Jahrhundert wurde sie als Filialkirche von Ebersheim bezeichnet. Der Zehnte stand ebenfalls St. Alban zu, ein Drittel daran erhielt allerdings der Pfarrer.
Die Pfarrkirche stammt aus dem Jahre 1725 und wurde 1864 umgebaut. Erwähnenswert ist in erster Linie die Ausstattung: Stehende Muttergottes mit Kind (Stein, unterlebensgroß, um 1320) - Hl. Petrus (Sitzfigur aus Holz, 1520) - mehrere Figuren und Ölgemälde des 18. Jahrhunderts - Orgel aus St. Christoph in Mainz (1667 von Johann Peter Geissel gebaut).

Nachweise

Redaktionelle Bearbeitung: Stefan Grathoff, tb

Verwendete Literatur:

  • Dehio, Georg: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Rheinland-Pfalz, Saarland. 2. Aufl. München 1985.
  • Schmitt, Sigrid: Ländliche Rechtsquellen aus den Kurmainzischen Ämtern Olm und Algesheim. Stuttgart 1996.

Aktualisiert am: 13.07.2014