Hunsrück

Ortchronik Krummenau

Ortsgeschichte

Die für das 900jährige Jubiläum von Krummenau 1986 veröffentlichte Ortchroniks der Autorin Carla Regge ist in Auszügen online veröffentlich. [Lesen]


Kleinigkeiten am Weg

Rundgang

In dieser Rubrik bieten wir Ihnen Informationen zu unscheinbaren Bauten, zu Naturdenkmälern und kleinen Gedenksteinen, die neben bekannten...[mehr]


 

Neuigkeiten und aktuelle Hinweise für die Region Hunsrück

Buchtipp, Hauptportal, HunsrückportalBuchtippZwischen Tradition und Aufbruch - Frauen-Geschichte der Hunsrück-Region

Der Arbeitskreis Frauenprojekt "Frauen der Hunsrückregion im Wandel der Zeiten" hat es geschafft, mit dem vorliegenden Buch die Frauengeschichte auf dem Hunsrück lebendig und die Lebensleistung von Frauen über Jahrhunderte hinweg sichtbar zu machen. Es ist nicht als fortlaufendes Geschichtswerk zu lesen, sondern vielmehr als beeindruckende Portraitserie von Frauen der Region aus verschiedensten Phasen der Geschichte.[mehr]


Hauptportal, HunsrückportalBuchpräsentation "Die Inschriften des Rhein-Hunsrück-Kreises II" am 11. März 2011

Der von Eberhard J. Nikitsch verfasste Band beinhaltet die Inschriften des westlichen Teils des Rhein-Hunsrück-Kreises (ehem. Landkreis Simmern und westlicher Teil des ehem. Landkreises St. Goar) und ergänzt den bereits 2004 erschienenen ersten Band (DI 60), der sich dem östlichen Teil des Rhein-Hunsrück-Kreises (Boppard, Oberwesel, St. Goar) widmet.[mehr]


Veranstaltungshinweis, HunsrückportalVeranstaltungshinweisHunsrück-Kolloquium am 19. November 2010

Am Freitag, 19. November 2010, veranstaltet Arrata e.V. zum zweiten Mal das Hunsrück-Kolloquium. Der Vortragsabend beginnt um 19.00 Uhr und endet, je nach Diskussionsbedarf, zwischen 21.00 und 21.30 Uhr. Veranstaltungsort ist der Alte Bahnhof in Emmelshausen. Einlass ist ab 18.30 Uhr.[mehr]


Linktipp, regionalgeschichte.net, InitiativenLinktippFRAUEN.Ruhr.GESCHICHTE

Das Themenportal FRAUEN.ruhr.GESCHICHTE erzählt die Geschichte von der Herkunft und Zukunft der Region Nordrhein-Ruhr mithilfe ausgewählte Biografien von Frauen, von der Vorgeschichte bis zur Gegenwart, fragt nach der Organisation von Arbeit vor, während und nach der Industrialisierung und perspektiviert den Raum unter frauen- und geschlechtergeschichtlichen Aspekten.[mehr]


Veranstaltungshinweis, Hauptportal, Hunsrückportal, Mittelrheinportal, Rheinhessenportal, SaarlandportalVeranstaltungshinweisDas Geschichtsmobil auf dem Historikertag in Berlin

Für das Geschichtsmobil steht das nächste Großereignis an: mit einer Plakat-Ausstellung zum Thema "Buffalo Bill in Berlin" wird sich das IGL auf dem diesjährigen Historikertag präsentieren, der vom 28.9.-1.10. in Berlin stattfindet. Außer mit dem Geschichtsmobil werden wir auch mit unserem IGL-Infostand vor und in der Humboldt-Universität vertreten sein, um die Arbeit des Instituts und die zahlreichen Forschungsprojekte vorzustellen.[mehr]


Neuer Aufsatz, HunsrückportalNeuer AufsatzFrauenwiderstandscamps

Unsere Bibliothek enthält einen neuen lesenswerten Aufsatz von Frau Dr. Christiane Leidinger, der sich mit einer besonderen, in der Erinnerung der Menschen kaum noch präsenten Form des Widerstandes auseinandersetzt. Welche Ausprägung dieser Widerstand hatte und wogegen er gerichtet war, schildert dieser knappe Überblick über die Frauenwiderstandscamps der achtziger Jahre im Hunsrück.[mehr]


Rezension, Hauptportal, Rheinhessenportal, Hunsrückportal, Mittelrheinportal, SaarlandportalRezensionRömerstraßen zwischen Mosel und Rhein

Ein neues Buch der von Gertraud und Heinz-Egon Rösch widmet sich den Römerstraßen zwischen Mosel und Rhein auf denkbar anschauliche Art. Die beiden Mainzer haben das alte Wegenetz in den letzten Jahren systematisch erkundet und legen mit dieser Arbeit einen historischen Ortsführer mit umfassenden wissenschaftlichen Hintergrundinformationen, Bild- und Kartenmaterial vor.


Veranstaltungshinweis, regionalgeschichte.netVeranstaltungshinweisNächste Station des Geschichtsmobils - der Rheinland-Pfalz-Tag in Neustadt a.d.W.

Zum 27. Rheinland-Pfalz-Tag vom 11. bis 13. Juni 2010 erwarten die Veranstalter rund 300.000 Besucher. Im Zentrum von Neustadt an der Weinstraße sind auf den insgesamt 23 Veranstaltungsflächen rund 350 Stände, 13 Bühnen und ein Riesenrad zu sehen. Weitere 8 Ausstellungen in Gebäuden der Innenstadt runden das Angebot ab. Auch das IGL ist mit seinem Geschichtsmobil dabei.[mehr]