Osterspai am Mittelrhein

Schloss Liebeneck

Hof Liebeneck war 1637 Lehensbesitz der Herren von Waldenburg gen. Schenkern. Um 1700 wurde das heutige Jagd- und Sommerschlößchen von den Herren von Liebenstein errichtet. Seit 1793 gehört die Anlage den Freiherren von Preuschen.

Das Schlößchen ist zweigeschossig mit Rundturm und steilem Walmdach. 1873 wurde die Anlage in historisierenden Formen umgebaut und unter Beibehaltung des Turmes erweitert. Über dem romanisierenden Portal befindet sich das Allianzwappen von Preuschen-Schwarzenau.

Das angrenzende Hofgut stammt aus dem 18. und 19. Jahrhundert, ein spätklassizistisches Pächterhaus von 1849, das Eckwohnhaus aus dem 18. Jahrhundert hat ein Mansarddach.

Quelle: Dehio, Georg: Handbuch der Deutschen Kunstdenkmäler. Rheinland-Pfalz Saarland. Bearb. von Hans Caspary u.a. Darmstadt 1985; redakt. Bearb. S.G.