Oberweiler im Tal in der Pfalz

Die Sprengelburg in Oberweiler

Die Sprengelburg befindet sich südlich von Oberweiler auf einer Felsnase und diente im 13. oder 14. Jahrhundert als Wohnsitz der Ritter von Mühlenstein. Diese waren die obersten Lehensherren des Eßweiler Tals und zugleich Burgmannen in Grumbach. Es wird angenommen, dass die Burg im 15. Jahrhundert gewaltsam zerstört worden war. So herrscht die Legende, dass die Stadt Straßburg den Auftrag zur Niederbrennung der Burg gegeben haben soll. Bewiesen ist das allerdings nicht.

In den Jahren 1978/1979 fanden auf dem Gelände Grabungen statt, in denen ein Frauenskelett und einige Keramikscherben entdeckt wurden. Zudem bestand die Burg wohl eher aus Holz. Die Umgebungsmauern des Rundturmes wurden nach diesen Grabungen 1980 erneuert. Der Wachturm liegt auf dem östlich gelegen Königsberg an einem steilen Abhang. In den Innenhof gelangt man durch ein Portal auf der westlichen Seite.

 

 

Literatur

  • Schüler-Beigang, Christian (Bearb.): Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz. Band 16. Kreis Kusel. Worms 1999.