Speyer in der Pfalz

Redaktioneller Hinweis: Dieser Artikel wird in Kürze vervollständigt.


.1.Kaiserdom zu Speyer

Kaiserdom[Bild: Stadtarchiv Speyer]

Wichtige Daten:

Um 1030: Grundsteinlegung (Konrad II.)
1030-1061: Erste Bauphase
1039: Bestattung Konrads II. im Dom (seitdem Grablege der Salier)
1041: Weihe der Krypta
1046: Weihe des Hochaltars
1061: Weihe des Doms
Ca. 1082-1106: Zweite Bauphase
1111: Die durch Heinrich V. der Stadt Speyer verliehenen Privilegien werden als Urkundeninschrift über das Westportal angebracht
1689: Dom steht in Brand (westliche Hälfte des Langhauses stürzte ein)
1755: Einsturzgefahr: Oberer Bereich des Westbaues (zwei Türme) muss abgetragen werden
1772-1778: Wiederaufbau des Doms (Pläne: Franz Ignaz Michael von Neumann)
1793/4: Verwüstung des Doms
1846-1853: Ausmalung des Doms (Johann Schraudolph und Joseph Schwarzmann) im nazarenischen Stil
1854-1859: Errichtung des westlichen Querbaus (mit den beiden Vordertürmen)
1900: Gräberöffnung, bis 1906 wird die Kaisergruft neuangelegt
1925: Dom wird Päpstliche Basilika
1961: Domjubiläum nach gründlicher Restaurierung
1981: Dom wird UNESCO-Weltkulturerbe
1995: Gründung eines Dombauvereins
Seit 1996: Erneute Restaurierungsarbeiten

NACHWEISE

Red. bearb.: Lisa-Marie Pulverich
Erstellungsdatum: 10.10.2013

 

Literatur:

  • Dellwig, Herbert: Stadt Speyer ( = Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz; 1), 2. Aufl., Düsseldorf 1990, hier S. 36-38.
  • Jöckle, Clemens: Kirchen in Speyer ( = Große Kunstführer; 147), München/Zürich 1987, hier 5-12.