Bingen in Rheinhessen

Geschichte

Allgemein

Entsprechend seiner geographischen Lage - Einmündung der Nahe in den Rhein, Übergang aus der Rheinebene in das enge obere Mittelrheintal - wurde Bingen schon in römischer Zeit...[mehr]


Burg Klopp

Kulturdenkmal

Zu sehen ist

Als im Jahr 763 Bingen als castrum bezeichnet wurde, war damit die von römischen Mauerresten umgebene Gemeinde als Ganzes gemeint. Der Mainzer Erzbischof hatte schon 793 Grundbesitz in Bingen...[mehr]


Die Drususbrücke

Kulturdenkmal

Die Drususbrücke verdankt ihren Namen dem römischen Feldherrn Drusus, der die erste hölzerne Brücke über die Nahe gebaut haben soll. Sie entstand wohl im...[mehr]


Carl Johann Brilmayer

Biographie

Bingen Merianstich

Carl Johann Brilmayer ist am 29. März 1843 als Sohn des Verwalters Peter Jakob Brilmayer und der Maria Magdalena geb. Vieth in Bingen geboren. Über sein Leben schreibt Ludwig Hellriegel...[mehr]