Gau-Heppenheim in Rheinhessen

Zur Geschichte von Gau-Heppenheim

Blick von Osten auf Gau-Heppenheim[Bild: Harald Strube]

Das im Jahr 790 erstmals erwähnte "Hepfanheim" hieß im 18. und 19. Jahrhundert Heppenheim im Loch. Erst 1903 wird der Vorsatz "Gau" zur Unterscheidung von Heppenheim an der Bergstraße bzw. Heppenheim an der Wiese (bei Worms) eingeführt. Der Ort war Stammsitz der Herren von Heppenheim, genannt vom Saal, deren Burg und Ländereien später die von Schönborn als Rechtsnachfolger innehatten. Die Burg wurde 1766 durch Blitzeinschlag und Brand völlig zerstört. Eine Inschrift von 1609 im Hof Schlossgasse 4 erinnert noch an die Burg. Die Oberhoheit über den Ort lag bis zum Ende des 18. Jahrhunderts bei den Pfalzgrafen bei Rhein.

Nachweise

Redaktionelle Bearbeitung: Anne-Kathrin Zehender

Verwendete Literatur:

  • Karl Johann Brilmayer: Rheinhessen in Vergangenheit und gegenwart. Geschichte der bestehenden und ausgegangenen Städte, Flecken, Dörfer, Weiler und Höfe, Klöster und Burgen der Provinz Rheinhessen nebst einer Einleitung. Gießen 1905.

Bild: Harald Strube

Aktulaisiert am: 09.05.2016