Wendelsheim in Rheinhessen

Das Wendelsheimer Rathaus

Fotostrecke zum Rathaus[Bild: Harald Strube]

Das Wendelsheimer Rathaus wurde 1759 als zweigeschossiger, massiver Putzbau mit Eckpilastern und Mansardwalmdach errichtet. Auf diesem Dach befindet sich ein sechsseitiger Dachreiter mit Uhr, barocker Haube und Spitze. Das Erdgeschoss war früher einmal eine offene Halle, die später zu einer laubenartigen Durchgangshalle umgebaut wurde. Das Gebäude wurde 1968/69 umgebaut, dabei wurde das spätgotische Nachbarhaus mit einem Erdgeschoss aus dem Jahr 1563 und einer späteren Aufstockung von 1610 in den Komplex integriert. Links der Toreinfahrt befand sich einst das "Butzekämmerchen",  das "Narren- oder Hundehaus", das Gefängnis des Rathauses. Alle Rechtshandlungen wurden im Rathaus vom Oberschultheißen getätigt, welcher die Urkunden mit dem Gerichtssiegel versah.
Im ältesten Gebäudeteil befinden sich sehenswerte Tür- und Fensterstürze in spätgotischen Formen mit der eingemeißelten Jahreszahl 1563. Dieser älteste Gebäudeteil ist das 1968 integrierte Nachbarhaus. Es ist im Jahr 1563 erbaut worden und damit auch das älteste Gebäude in Wendelsheim. Einst beherbergte es eine Gaststätte und wurde 1610 augestockt. In diesem neuen Obergeschoss wohnten die damaligen herrschaftlichen Zollbeamten.

Nachweise

Redaktionelle Bearbeitung: Ann-Kathrin Zehender

Verwendete Literatur:

  • Dehio, Georg: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Rheinland-Pfalz, Saarland. 2. Aufl. München 1985
  • Gesangsverein Concordia Wendelsheim (Hrsg.): Festschrift zum großen rheinhessischen Gesangswettstreit verbunden mit der Feier über 100 Jahre Wendelheimer Männergesang. Kaiserslautern 1959.
  • Zilien, Felix: Das Rathaus in Wendelsheim. In: Heimatjahrbuch Alzey-Worms 2003, S. 147-150.

Aktualisiert am: 05.12.2014