Büdesheim in Rheinhessen

Das alte Büdesheimer Rathaus

Bildstrecke zum Rathaus[Bild: Harald Strube]

Burgstraße 2

Der jetzige Bau wurde, wie auf einem Werkstein im Obergeschoss der Westwand nachzulesen, 1539 erbaut. Für das Jahr 1441 ist ein Gerichtsgebäude überliefert, dass wohl an derselben Stelle wie das alte Rathaus stand. 1780 wurde das Gebäude erstmals umgebaut. Es erhielt das heute noch vorhandene, steile Walmdach mit dem sechsseitigen Glockendachreiter. Außerdem wurde das Erdgeschoss, welches bis dahin aus einem großen, zweischiffigen Saal bestand, in mehrere Räume geteilt. Dies wurde bei der grundlegenden Renovierung 1981/82 wieder zurückgebaut, so dass heute wieder ein großer Saal im Erdgeschoss vorhanden ist. Im Obergeschoss befand sich früher das Ratszimmer, heute sind dort Wohnungen. Die polygonalen, zinnenbewehrten Ecktürmchen wurden ursprünglich von einem heute nicht mehr erhaltenen Wehrgang verbunden, wie man auf einer erhaltenen Karte aus dem Jahr 1599 erkennen kann. Um 1700 wurde auf der Ostseite ein turmartiger Anbau mit Arrestzelle hinzugefügt, im 19. Jahrhundert folgte der eingeschossige Anbau an der Ostseite. Bis zur Eingemeindung 1929 wurde der Bau als Rathaus genutzt. Er diente aber auch als Fruchtspeicher, Kelterhaus, Weinkeller und im 19.-20. Jahrhundert als Mädchenschule, Spritzenhaus und Polizeidienststelle.

Der spätgotische Bau ist eines der ältesten noch erhaltenen Rathäuser der Region.[Anm. 1]

Nachweise

Redaktionelle Bearbeitung: Lutz Luckhaupt

Verwendete Literatur:

  • Landesamt Denkmalpflege (Hrsg.): Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz. Band 18.1: Kreis Mainz-Bingen. Bearb. v. Dieter Krienke. Worms 2007.

Aktualisiert am: 13.12.2017

Anmerkungen:

  1. Landesamt Denkmalpflege (Hrsg.): Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz. Band 18.1: Kreis Mainz-Bingen. Bearb. v. Dieter Krienke. Worms 2007, S. 172. Zurück