Gau-Bickelheim in Rheinhessen

Das Rathaus in Gau-Bickelheim

Das Gau-Bickelheimer Rathaus[Bild: Harald Strube]

Die ehemals offene, dreischiffige Halle im Erdgeschoss mit großen Ladenfenster stammt noch aus dem 16. Jahrhundert. Die Säulen des Vorgängerbaus wurden im Inneren vermauert. In den Nischen an den Ecken stehen eine Madonna mit Kind und der Heilige Martin, der Patron der katholischen Kirche. Im rückwärtigen Teil sind zwei ornamentierte Türstürze eingemauert. Am Eingangsportal befindet sich ein Scheitelstein mit Zunftwappen. Früher diente das Rathaus nicht nur dem Ortsbürgermeister als Amtstube, sondern es war auch das gesellschaftliche Zentrum des Dorfes. Hier erfuhr man Neuigkeiten und es gab auch stets einen guten Tropfen zu trinken. Deshalb wurde das Rathaus früher zuweilen als das "Gemeine Wirtshaus" bezeichnet.  An der Rückseite befinden sich zwei ornamentierte Türstürze und am Eingangsportal gibt es einen Scheitelstein mit Zunftwappen.

Nachweise

Redaktionelle Bearbeitung: Stefan Grathoff, Ann-Kathrin Zehender, tb

Verwendete Literatur:

  • Dehio, Georg: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Rheinland-Pfalz, Saarland. 2. Aufl. München 1985.

Aktualisiert am: 13.07.2014