Bermersheim in Rheinhessen

St. Cyriakus in Bermersheim

Fotostrecke St. Cyriakus in Bermersheim[Bild: Harald Strube]

Die Kirche war dem Heiligen St. Cyriakus geweiht und gehörte zum Dalsheimer Landkapitel. Das Patronat über die Kirche, welches ursprünglich den Grafen von Leiningen zustand, von welchen es die Nagel von Dirmstein zu Lehen trugen, kam 1464 an den Kurfürsten Friedrich I. von der Pfalz. Infolge der Glaubensspaltung ging die Pfarrei ein und bei der pfälzischen Kirchenteilung 1705 fiel die Kirche, die 1606 neu erbaut worden war, den Reformierten zu. Die Katholiken richteten sich eine Kapelle im Rathaus ein. Diese ist nicht mehr vorhanden. Die alte Kirche verfiel, eine neue wurde 1832-34 erbaut. 1902 folgte einen Aufstockung des Westturms.

Nachweise

Redaktionelle Bearbeitung: Ann-Kathrin Zehender

Verwendete Literatur:

  • Brilmayer, Karl Johann: Rheinhessen in Vergangenheit und Gegenwart. Geschichte der bestehenden und ausgegangenen Städte, Flecken, Dörfer, Weiler und Höfe, Klöster und Burgen der Provinz Rheinhessen nebst einer Einleitung. Neudruck. Würzburg 1985.
  • Dehio, Georg: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Rheinland-Pfalz, Saarland. 2. Aufl. München 1985.

Aktualisiert am: 12.05.2014