Wintersheim in Rheinhessen

Wohn- und Wehrturm in Wintersheim

Schlossgut in Wintersheim.[Bild: Georg Dahlhoff]

Das Anwesen gehörte als Schloßgut den Freiherren von Frayss. Das Herrenhaus stammt aus dem Jahr 1618, das Doppeldach und die Fensteranlage aus dem 18. Jahrhundert.

Der spätmittelalterlicher Wohn- und Wehrturm wurde in den Jahren 1345/46 gebaut. 1754 gelangte er in den Besitz der kurpfälzischen Kämmerer, der Herren von Gemmingen, welche ihn umbauen ließen. Der Turm besteht aus einem Erdgeschoss mit Gewölbekeller auf fast quadratischer Grundfläche, einem 1 Obergeschoss, welches den alten Wohnraum beherbergt, einem 2.Obergeschoss, in dem sich weitere Wohnräume befinden und einem Dachgeschoss, in dem früher das Getreide gespeichert wurde. Das Erdgeschoss liegt auf der Höhe des 1. Obergeschosses, so dass dieses wiederum nur über eine hohe Außentreppe zugänglich ist. Diese Lage sollte feindlichen Angreifern den Zugang zum Wohnraum der Bewohner erschweren. Das alte Mansardendach ist bereits 200 Jahre alt und die "Fassaden mit den auffallend kleinen, in roten Sandsteingewändern gefassten Fenstern sind weitgehend im ursprünglichen Zustand erhalten geblieben".

Heute ist in dem Turm, der auf dem Gelände eines Winzerhofes steht, eine gemütliche Straußwirtschaft untergebracht. Somit ist während der Ausschankzeiten eine Besichtigung bei einem guten Glas Wein möglich.

 

 

Nachweise

Redaktionelle Bearbeitung: Ann-Kathrin Zehender, Stefan Grathoff, Simeon Thomas Pfeiffer

Verwendete Literatur:

  • Landesamt Denkmalpflege (Hrsg.): Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz. Band 18.2: Kreis Mainz-Bingen. Bearb. v. Dieter Krienke. Worms 2011.
  • Dehio, Georg: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Rheinland-Pfalz, Saarland. 2. Aufl. München 1985.
  • Landesamt Denkmalpflege (Hrsg.): Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz. Band 18.2: Kreis Mainz-Bingen. Bearb. v. Dieter Krienke. Worms 2011.

Aktualisiert am: 24.04.2017