Historische Gesellschaft Bingen

Aktivitäten

Sütterlin-Stube - … die deutsch-deutschen Übersetzer

Seit August 2012 ist die "Sütterlin-Stube" aktiv, in der Texte und Dokumente in alten deutschen Schreibweisen "übersetzt" werden. Dieses Angebot wird lebhaft angenommen. Es ist eine gemeinsame Einrichtung des Seniorenbeirats der Stadt Bingen und der Historischen Gesellschaft Bingen e. V. Die Teilnehmer treffen sich im "Treff im Stift" (im Seniorenheim / Altenheim St. Martin) und stehen dort für die Unterstützung der Bürger bereit. Die Treffen finden jeweils am ersten und dritten Donnerstag im Monat von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr statt  mehr:

Internet der Historischen Gesellschaft Bingen e. V.

Unter der Adresse www.binger-geschichte.de finden Sie Veröffentlichungen unserer Gesellschaft 

Besucherbücher der Burg Klopp

Die Transkribierrung der Besucherbücher auf der Burg Klopp aus den Jahren 1826 bis 1915 ist abgeschlossen. Insgesamt sieben Mitglieder haben mehrere Jahre zigtausende von Einträgen herausgeschrieben und in Computer eingetippt. Die Auswertung ist in vollem Gange.

Besucherbücher der Brömserburg

Zurzeit werden auch von zwei Mitgliedern die Besucherbücher der Brömserburg ab 1813 in gleicher Weise transkribiert, um danach in vielerlei Hinsicht ausgewerten. Diese Auswertung ist ein hervorragender Einblick ind die politischen und gesellschaftspolitischen Bedingungen der Zeit der Befreiungskriege. Wegen der großen Zahl der Besucher und wegen der schwierigen Entzifferunge vieler Beiträge, wird diese Arbeit noch lange andauern.  17000 Einträge sind inzwischen transkribiert. Wir werden darüber berichten.


Informationscomputer

Die historische Gesellschaft Bingen e. V. hat vor längerer Zeit einen Informationscomputer beschafft. Dieser steht nun im Eingangsbereich der Stadtbibliothek und wurde von unserem Mitglied, Herrn Dr. von Eyss, aktuell mit neuen Inhalten bestückt.

Sie finden hier u.a. Tausende von Fotos aus dem alten Bingen, umfangreiche Darstellung der Besucherbücher der Burg Klopp und neu: Die Übersicht über alle Stolpersteine für ehemalige Binger Juden bis zur Verlegeaktion im Jahr 2013.