Aspisheim in Rheinhessen

Die römische Badeanlage in Aspisheim

Hinweisschild für das römische Badehaus in Aspisheim[Bild: Gerd Rupprecht, Landesamt für Denkmalpflege]

Der Abbruch einer längs der evangelischen Kirche verlaufenden Mauer führte 1984 zur Entdeckung eines halbrunden Wasserbeckens einer römischen Badeanlage, die zu einem noch unbekannten Gutshof (villa rustica) gehört haben muss. Das Becken - Durchmesser ca 1,70 m, Tiefe 0,7 m - konnte über eine Stufe betreten werden. Ein Wasserabfluss in Form eines Bleirohrs befand sich am Beckenboden, der dazugehörige Zufluss konnte jedoch nicht entdeckt werden. Mehrschichtiger opus-signinum-Mörtel kleidete das ganze Becken aus. Streufunde weisen den Befund in das 3. nachchristliche Jahrhundert.
Am Fundort ist eine entsprechende Marmortafel angebracht.[Anm. 1]


Redaktionelle Bearbeitung: Stefan Grathoff

Verwendete Literatur:

  • Cüppers, Heinz (Hrsg.): Die Römer in Rheinland-Pfalz. Stuttgart 1990.

Aktualisiert am: 07.05.2014

Anmerkungen:

  1. kompletter Artikel zitiert aus: Cüppers, Heinz (Hrsg.): Die Römer in Rheinland-Pfalz. Stuttgart 1990, S. 309-310. Zurück