Essenheim in Rheinhessen

Historische Ansichten

Die älteste bekannte Ansichtskarte zeigt Essenheim aus südwestlicher Richtung mit der Kirche im Mittelpunkt. In dem kleinen Bild links sind die Kolonialwarenhandlung der jüdischen Familie Mayer in der Hauptstraße und die Gastwirtschaft "Uschbes" zu sehen, im mittleren Bild die Kirche und das Rathaus und rechts die Gastwirtschaft "Zum Roten Ochsen" und die "Weddermauer". Die Aufnahmen entstanden um 1900


Die Hauptstraße mit Blick nach Osten. Auf der rechten Seite die Häuser mit den heutigen Nummern 9 bis 21. Im Haus 9 befand sich ein Laden der jüdischen Familie Mayer. Am nächsten Haus (heute Frisörsalon Mann) ist der nicht mehr erhaltene runde Torbogen erkennbar. In der "Weddermauer" war damals in der Mitte eine Treppe in die Neubrunnenstraße.


Ortsansicht von Süden. Deutlich erkennbar sind die Ulmen (Effen) am Dorfgraben nördlich des Ortes. Die kleinen Bilder zeigen den Kolonialwarenladen der Familie Mayer im Haus Hauptstraße 19 und den Ortsmittelpunkt mit Kirche und Rathaus. Das Rathaus wurde damals als Schule benutzt.


Die Ansichtskarte zeigt eine ähnliche Ortsansicht wie die vorherige Karte und im kleinen Bild wieder den Kolonialwarenladen der Gebrüder Mayer. Der Poststempel auf der Rückseite der Karte stammt aus dem Jahr 1917.