Gau-Algesheim in Rheinhessen

Ein alter Grenzstein in Gau-Algesheim

Alter Grenzstein bei Gau-Algesheim.[Bild: Manfred Wantzen]

Alter Grenzstein an der ehemaligen Landesgrenze zwischen Kurmainz und Kurpfalz (Appenheim) mit einem nach rechts schreitenden Löwen und drei Rauten (Wecken), vermutlich ein Allianzwappen, auf der nach Appenheim gerichteten Seite; die Nordseite ist völlig verwittert. Sie trug vermutlich das Rad des Mainzer Erzbistums.
Der Stein befindet sich z.Zt. im Graulturm in Gau-Algesheim, soll aber - mit einer Schutzhaube versehen - wieder an der ursprünglichen Stelle aufgestellt werden.
Bereits 1577 hat Gottfried Maskop in seiner Grenzbeschreibung der Gemarkung Algesheim einen ähnlichen, wenn nicht sogar den gleichen Stein beschrieben und abgebildet. Auch wenn der Löwe nach links schreitend abgebildet ist, so auch in "Facti Species" aus dem Jahr 1700 (StA Würzburg), ist wegen der häufigen Umkehr der Wappendarstellung davon auszugehen, dass der Grenzstein aus der Zeit vor 1577 stammt.


Nachweise

Verfasser: Reiner Letzner

Redaktionelle Bearbeitung: Stefan Grathoff

Verwendete Literatur:

  • Mascop, Gottfried: Der Atlas der linksrheinischen Ämter Olm, Algesheim und Bingen. 1577.

Aktualisiert am: 08.07.2014