Bingen in Rheinhessen

Reiner Letzner: Der Rheinkran von Bingen - direkt am alten Rheinufer

Fotostrecke Binger Rheinkran[Bild: Horst Goebel]

Bei den Vorbereitungsarbeiten zur Herstellung des neuen Hafenbeckens am alten Landkran wurde im August 2007 eine Inschrift an der Rheinseite des Bauwerkes freigelegt, auf der der 7. August 1487, der Tag der Heiligen Afra, als Datum der Grundsteinlegung angegeben ist. [Anm. 1]
Die alten jeweils nach Süden orientierten Stadtpläne von Gottfried Mascop [Anm. 2] aus dem Jahr 1577 und von Johann Christoph Eickemeyer aus dem Jahr 1789 zeigen noch, dass der Kran bis zur Anhebung des Hafenniveaus im Jahr 1893 [Anm. 3] direkt am Ufer gestanden hat.
Die Ausmaße der Rheinuferverlegung und die heutige Lage des alten Rheinkranes verdeutlicht die Abb. 4. In der Verschneidung des Binger Stadtplanes von  Johann Christian Eickemeyer aus dem Jahr 1789 mit der amtlichen Katasterkarte [Anm. 4] ist das alte Rheinufer in Blau, die öffentlichen Gebäude und Höfe in Rot, die öffentlichen Gärten in Grün und die Bebauung der Vorstadt in Braun eingetragen.
Die Wiedergabe der Inschriftenlesung durch Herrn Dr. Rüdiger Fuchs an der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz, Geschwister-Scholl-Straße 2, 55131 Mainz erfolgt mit seiner freundlichen Genehmigung.

Nach Cristi ge[burt u]nsers her[n] do ma(n) /

zalt M [Anm. 5] cccc lxxxvii uf de(n) dag s(an)c(t)e af[f]re wart /

gelegt der erst stei(n) desz werks vnd in lxxviii /

dagen [f)onebracht [Anm. 6]

in runden Klammern: gekürzter Text; in eckigen Klammern: verlorener bzw. unsicher gelesener Text.

Glossar:
Mcccclxxxvii              = 1487
lxxviii                          =     78
dag sancte affre       = Tag der Heiligen Afra = 7. August [Anm. 7]

Drei Steinreihen unterhalb der vierzeiligen Inschrift an der Rheinseite [Abb. 9-11]
hat sich offensichtlich der mit einer Restaurierung des Kranes beauftragte Handwerker wie folgt verewigt:

 

I.B. Sperling 1884   -  [Abb. 12]

 

Etwa auf gleicher Höhe ist noch der gut erhaltene eiserne Anlegehaken sichtbar.  - [Abb. 13]

Nachweise

Verfasser: Reiner Letzner

Redaktionelle Bearbeitung: Ann-Kathrin Zehender

Verwendete Literatur:

  • Letzner, Reiner: Augenspaziergang durch alte Gassen und Fluren des Binger Raumes. Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation Rheinland-Pfalz. Koblenz 2002.
  • Stöckl-Reinhard, Monika: Der alte Kran in Bingen. In: Binger Geschichtsblätter, Folge 16 (1991), S. 60-85.

Aktualisiert am: 12.05.2014

Anmerkungen:

  1. Allgemeine Zeitung: Rhein-Kran über 500 Jahre alt. Allgemeine Zeitung, Bingen 30.08.2007 Zurück
  2. Letzner, Reiner: Augenspaziergang durch alte Gassen und Fluren des Binger Raumes. Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation Rheinland-Pfalz 2002.  Zurück
  3. Stöckl-Reinhard, M: Der alte Kran in Bingen. Binger Geschichtsblätter, 16. Folge 1991, Seite 60-85.  Zurück
  4. Letzner, Reiner: Augenspaziergang durch alte Gassen und Fluren des Binger Raumes. Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation Rheinland-Pfalz 2002.  Zurück
  5. in der Größe der Minuskel-Gemeinen, aber rechts mit ausgebogenem Schaft zur Kennzeichung des Versals  Zurück
  6. an der Stelle des n sicher keine 2l.  Zurück
  7. http//kirchenseite.de-Heilige Afra-7.August. Zurück