Biebelnheim in Rheinhessen

Mariae Himmelfahrt

Fotostrecke[Bild: Harald Strube]

Die Pfarrkirche Biebelnheim ist bereits 1276 bezeugt. Sie gehörte zum Dekanat Odernheim und besaß einen dem hl. Erzengel Michael geweihten Altar. Das Patronat über die Kirche stand den Grafen von Leiningen zu. Infolge der Glaubensspaltung ging die Pfarrei ein. Die Kirche verfiel, im Jahr 1705 fiel sie den Reformierten zu, die sie wieder aufbauten. Die Katholiken bauten sich 1737 eine eigene Kirche und weihten sie der Jungfrau Maria.


Nachweise

Redaktionelle Bearbeitung: Anne-Kathrin Zehender
Verwendete Literatur: 

  • Georg Dehio: Handbuch der Deutschen Kunstdenkmäler. Rheinland-Pfalz und Saarland. Bearb. von Hans Caspary u.a. Darmstadt 1985.
  • Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz. Band 20.1: Kreis Alzey-Worms. Verbandsgemeinde Alzey-Land. Bearbeitet von Michael Huyer und Dieter Krienke. Herausgegeben im Auftrag des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur von der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Direktion Landesdenkmalpflege.

Aktualisiert am: 25.09.2013