Bingen in Rheinhessen

Bingen auf Meilensteinen um 200 n.Chr. - von Reiner Letzner

Der Binger Meilenstein

Im Musées royaux d`Art et d`Histoire 10 Parc du Cinquantenaire 1000 Bruxelles wird ein Fragment eines oktogonalen Meilensteines (B 189) aus der Zeit um 200 n. Chr. - Fundort: Tongres (Tongeren südwestlich von Maastricht in Belgien) - aufbewahrt, auf dem die Orte BONN, REMAGEN, ANDERNACH, KOBLENZ, BOPPARD, OBERWESEL, BINGEN, MAINZ, BUCONICA und WORMS eingemeißelt sind.[Anm. 1] [Anm. 2]


Originaltext Heutige Ortsbezeichnung
[Bonna] l (eugae) XI Bonn
[Rigo] magus l (eugae) VIIII Remagen
[Antu] nnacum l (eugae) VIII Andernach
[Conf] luentes l (eugae) VIII Koblenz
[Bo] udobriga l (eugae) VIII Boppard
[Vo] solvia l (eugae) VIII Oberwesel
[B] ingium l (eugae) VIII Bingen
[Mo] gontiac (um) l (eugae) XII Mainz
[Bu] conica l (eugae) VIIII röm. Militärstation zw. Nierstein und Oppenheim
[Borb] etomag (us) oder Worms
[Borb] itomag (us) l (eugae) XI

Die Buchstaben des "Tongrisches Meilenzeigers" waren vergoldet und gaben die Wegbeschreibung zu drei römischen Straßen wieder. Er kann als Gegenstück zu dem Goldenen Meilenstein (milliarum aureum) von Rom - der unter Augustus auf dem Forum in Rom ca. 20 v.Chr. gesetzt wurde - gesehen werden.
Auf der "Tabula Peutingeriana" - eine im 13. Jahrhundert gefertigte Kopie von Unterlagen, die aus römischen Straßenkarten abgeleitet und vermutlich bis zum 6. Jahrhundert laufend ergänzt wurden - findet man auf der Straße von Bonna (Bonn) nach Agentorate (Straßburg) auch Confluentes (Koblenz), Boppard, Bingium (Bingen), Mogontiacum (Mainz), die römische Militärstaion BUCONICA im Bereich des Sironabades von Nierstein, Worms und Speyer.

Die gallische Leuge betrug 1500 Doppelschritte von je 1,4815 m, d.h. 2,222 km.

Tabula Peutingeriana Sektion III (Ausschnitt) am oberen Bildrand verläuft der Rhein. (4)[Bild: Reiner Letzner]

Im Historischen Museum der Stadt Bingen steht ein Meilenstein - 202-209 n.Chr. (Fundort: Bingen, Abbruch des alten Rathauses), der mit einer Entfernungsangabe bis Trier 48 Leugen à 2,222 km = 106,7 km. (1 Leuga = 1,5 röm. Meilen; Regierungszeit Kaiser Septimus Severus 193/197 - 211)

A COL(ONIA) AVG(VSTA) TR(EVERORVM) LEVG(AE)/XLVIII

die Einbindung Bingens in das Fernstraßennetz verdeutlicht.

Nachweise

Verfasser: Reiner Letzner

Redaktionelle Bearbeitung: Ann-Kathrin Zehender

Verwendete Literatur:

  • Deman, Albert / Raepsaet, Marie-Thérèse: Les inscriptions latines de Belgique. Brüssel 1985.

Aktualisiert am: 12.05.2014

Anmerkungen:

  1. A. Deman / M.-Th. Raepsaet-Charlier: Les inscriptions latines de Belgique. Brüssel 1985, S. 178-184. Zurück
  2. Ein Abguss des oktogonalen Meilensteines ist zu finden in: transit Brügge - Novgorod. Eine Straße durch die europäische Geschichte. Ruhrlandmuseum Essen 1997. Katalog S. 188, Abb. I/86. Zurück