Mainz in Rheinhessen

Knebelscher Hof in Mainz

Hintere Christophstraße 2/Kleine Quintinsgasse

Der Adelshof wurde 1588-1598 von den Freiherren Knebel von Katzenelnbogen errichtet. Der Wappenschmuck des hofseitigen Erkers wurde nach 1684 modernisiert, indem vor die Wappen der älteren Besitzer neue Schilde gehängt wurden. Bei dieser Gelegenheit wurde auch der reiche Zierrat aus Eifeltuff erweitert. Es handelt sich unten um die Wappen des 1684 verheirateten Ehepaars Philipp Christoph Knebel und der Eva Maria Franziska Waldbott von Bassenheim, oben ist vielleicht das Wappen ihres Sohnes, des Mainzer Domherren Franz Anton Gottfried Knebel von Katzenelnbogen (1703 Domizellar, gest. 1734) angesprochen, wenn nicht das vereinte Wappen des oben genannten Ehepaars gemeint ist. Der Erkerschmuck aus Wappen und Ornamenten entstand wohl bald nach 1684.

Nachweise

Redaktionelle Bearbeitung: Stefan Grathoff

Verwendete Literatur:

  • Landesamt Denkmalpflege (Hrsg.): Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz. Band 2.2: Stadt Mainz. Bearb. v. Ewald Wegner. Worms 1988.
  • Preßler, Karsten: Mainz im Zeitalter Gutenbergs. Ein Gang durch die spätmittelalterliche Stadt. Alzey 2000.

Aktualisiert am: 23.09.2014